Bad Oldesloe

C & A zieht in Bad Oldesloe in die ehemaligen Räume von M & H

Neue Filiale wird nach Umbauarbeiten am 17. Oktober eröffnet

Bad Oldesloe. Der Eröffnungstermin für die neue C&A-Filiale in Bad Oldesloe (Mühlenstraße 18–20) steht fest: Am Donnerstag, 17. Oktober, soll um 9 Uhr der Verkauf beginnen. Das sagte jetzt Unternehmenssprecker Lars Boelke. Die Filiale werde 1300 Quadratmeter haben und Damen- Herren- und Kindermoden bieten. Außerdem gebe es Sortimente für Babies, Kleinkinder und Schüler. Das Geschäft werde montags bis sonnabends von 9 bis 20 Uhr geöffnet haben.

Der Eröffnung ging ein monatelanger Umbau des Gebäudes voran, in dem sich bis bis Mai 2012 das Kaufhaus M&H als Mieter befunden hatte. Auf 3700 Quadratmetern wurden Kleidung, Haushaltswaren, Schmuck, Spielzeug und Schreibwaren verkauft, das Kaufhaus gab es seit 2001. Die Projektentwicklungsgesellschaft Niederelbe kaufte das Gebäude Ende 2011, M&H musste ausziehen. Der neue Eigentümer investierte daraufhin 7,5 Millionen Euro in das Haus, in dem es einen erheblichen Sanierungsstau gab. Die Fertigstellung der Arbeiten verzögerten sich mehrmals. „Es gab bauliche Probleme, denn alles musste komplett umgebaut werden. Das hat deutlich länger gedauert als zunächst erwartet“, sagt Oldesloes stellvertretender Bürgermeister Horst Möller. Nach der ursprünglichen Planung hatte C&A schon im Januar oder Februar 2013 einziehen sollen. Das Modegeschäft wird nun Räume im Erdgeschoss beziehen, dort soll auch der Drogeriemarkt dm eine Filiale eröffnen.

In der zweiten Etage sollen Büroflächen entstehen, außerdem sollen sich weitere Mieter aus dem Bereich Dienstleistungen ansiedeln. „Meines Wissens gibt es nur noch wenige Flächen, die noch nicht vermietet sind“, sagt Oldesloes Ladenflächenmanager Stefan Pötzsch. Einige Mieter, etwa Arztpraxen, blieben während der Umbauphase in dem Gebäude.

Stefan Pötzsch hat sich der weiteren Verbesserung der Einkaufsmöglichkeiten in der Oldesloer Innenstadt verschrieben. Wie er sagt, seien konkrete weitere Schritte im Umfeld des ehemaligen M & H-Kaufhauses geplant. „Das Postgebäude an der Lübecker Straße ist an einen Investor aus Osnabrück verkauft.“ Dort sei ein Neubau geplant. Pötzsch weiter: „In das Gebäude soll ein Rewe-Supermarkt und eine Budnikowsky-Drogerie kommen.“ Der Rewe-Markt werde fast 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche haben. Pötzsch: „Der Investor würde am liebsten schon im November dieses Jahres abreißen. Aber das geht nicht, denn wir haben noch keine alternativen Räume für die Post und die Ergo-Praxis, die dort ansässig sind.“