Wentorf

Seniorchef der Buhck-Gruppe nach langer Krankheit gestorben

Der Seniorchef und langjährige Geschäftsführer des Hamburger Familienunternehmens Buhck- Gruppe, Carsten Buhck, ist nach längerer Krankheit am Freitag, 4. Oktober, gestorben.

Wentorf. Carsten Buhck wurde 1934 in Hamburg geboren. Im Alter von 25 Jahren übernahm er die Geschäftsführung des Fuhrunternehmens seiner Familie. Im selben Jahr heiratete er seine Frau Ilse, mit ihr bekam er drei Söhne.

In seiner 40-jährigen Firmentätigkeit legte Carsten Buhck den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe, inzwischen arbeiten in 23 Unternehmen 600 Mitarbeiter an elf Standorten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. In Stormarn gibt es Standorte in Trittau und Barsbüttel. 1999 übergab Carsten Buhck die Geschäftsführung an seine Söhne Thomas und Henner Buhck.

Neben seiner Unternehmertätigkeit engagierte sich Carsten Buhck auch gewerbepolitisch im Hamburger Güternahverkehrsverband. Nach dem Austritt aus der Geschäftsführung seiner Unternehmensgruppe gründete er die Bergedorf-Stiftung mit dem Ziel der Förderung von Aktivitäten in seinem Geburtsort. Die Bergedorf-Stiftung unterstützte Projekte in den Bereichen Heimatpflege, Erscheinungsbild, Integration, Soziales und Kultur. Die Stiftung wurde im Jahr 2008 umbenannt, sie heißt nun Buhck-Stiftung und fördert Projekte mit den Schwerpunkten Integration und Umweltschutz in den Regionen, wo die Buhck Gruppe unternehmerisch tätig ist.