Glinde

Einjähriger ertrinkt in Glinde im Gartenteich

Es ist der Albtraum eines jeden Erwachsenen, der kleine Kinder hat: für einen Moment der Unachtsamkeit mit dem Schlimmsten bestraft zu werden.

Glinde. So geschehen am Sonntagmittag an der Bahnstraße in Glinde. Dort ist ein Einjähriger im Gartenteich des elterlichen Anwesens ertrunken.

Laut Polizeidienststelle Glinde ging der Notruf um 13.30 Uhr ein. Kurz zuvor hatte der Großvater seinen Enkel leblos im Teich entdeckt. Das kleine Kind war offenbar einen Moment unbeaufsichtigt gewesen. Die Sanitäter leiteten noch an Ort und Stelle Reanimationsmaßnahmen ein und brachten den Jungen ins Kinderkrankenhaus Wilhelmstift nach Hamburg. Dort konnten die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Die Eltern standen unter Schock und wurden im Wilhelmstift psychologisch behandelt.