Ahrensburg

1000 Hagener feiern ihre Siedlung

Jubiläumsfest mit Musik, Sport und Spiel, geschminkten Kindern und selbst gebackenem Kuchen

Ahrensburg. Rund 1000 Besucher tummelten sich am Sonnabendnachmittag nach Einschätzung von Ole Junker auf dem Gelände des SSC Hagen. Sie feierten das 80-jährige Bestehen des Ahrensburger Ortsteils, nach dem der Sportclub benannt ist, der das Fest zusammen mit der Bürgergemeinschaft Am Hagen ausrichtete. Am Freitagabend füllten bereits rund 200 Menschen die Mehrzweckhalle, darunter auch Bürgermeister Michael Sarach und Bürgervorsteher Roland Wilde (CDU), um Vorträgen über die Geschichte der Siedlung zu hören. Als danach die Band The Javelites auf der Festbühne rockte, waren es mehr als doppelt so viele Gäste.

Auch gelegentliche Schauer konnten die Stimmung nicht trüben. "Das ist schön für den Stadtteil", sagte Cornelia Seubert, 51, die zusammen mit ihrer zwölfjährigen Tochter Sanja auf dem Flohmarkt des Festes Kinderkleidung verkaufte. Kinder vergnügten sich in der Hüpfburg oder auf einem kleinen Karussell - oder beim Schminken ihrer Gesichter. Eltern und Großeltern schauten sich, wenn sie nicht gerade die Kleinen beim Spielen beaufsichtigen mussten, die Vorführungen des Sportvereins - beispielsweise auf der Tennisanlage einen Schaukampf zwischen Lisa Ponomar und Alina Zorotarewa. Neben Fußball war auf den Plätzen neben dem Clubhaus auch ein Baseball-Match zu verfolgen. Auf einer Bühne zeigte die Kindertanzgruppe des Vereins Rhythmusgefühl.

An Wurstständen konnte der Hunger gestillt werden. Überdies wurden selbst gebackener Kuchen und Kaffee angeboten. "Das freiwillige Engagement ist schon toll", meinte Jörn Steinhagen, der mit seiner Familie im nahen Ahrensfelde wohnt. "Die Eltern meiner Frau leben immer noch in der Siedlung Am Hagen."

( (mats) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn