Bad Oldesloe

A-1-Baustelle wird ab Montag für 485.000 Euro zurückgebaut

Auf der Autobahn 1 zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld rücken am Montag, 5. August, wieder Bauarbeiter an.

Bad Oldesloe. Sie haben allerdings nicht den Auftrag, die noch ganz am Anfang stehende Sanierung der Fahrbahn in Richtung Süden fortzuführen; seit der Pleite der Alpine Bau Deutschland GmbH im Juni ist auf der Baustelle kein Handschlag mehr getan worden. Ganz im Gegenteil: Nun geht es darum, die Baustelle komplett "zurückzubauen" - ganz so, als wäre sie nie dagewesen. Am Freitag hat der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr in Lübeck den Auftrag dafür an eine Firma in Neumünster erteilt. Die Kosten: etwa 485.000 Euro.

Bis Ende September soll der Rückbau dauern. Anschließend kann der Verkehr in Richtung Norden wieder auf drei Fahrstreifen fließen. In Richtung Süden werden es nur zwei sein. "Die rechte Spur bleibt gesperrt", sagt Britta Lüth, stellvertretende Leiterin des Landesbetriebs in Lübeck. Die Spur sei zu marode, als dass sie befahren werden könnte, zu groß wäre der Aufwand, sie noch mal kurzfristig zu ertüchtigen.

Die bereits abgebauten Leitplanken sollen nun kurzfristig durch neue ersetzt werden, die auch nach einer späteren Sanierung weiter genutzt werden. Termin für die Sanierung: kommendes Jahr. Auch 2014 wird auf der A 1 also ein Stausommer.