Stormarn

Wasser in Badeseen und Freibädern bis zu 28 Grad warm

Wenn es im Schatten 30 Grad heiß ist, das Wassereis an den Handgelenken herunter läuft und jeder Gang vor die Tür Schweißperlen auf den Rücken treibt, dann ist endlich Sommer.

Stormarn. Und: Zeit für eine Abkühlung. Die Freibäder und Badeseen in Stormarn werden in diesen Tagen zahlreich besucht. Doch mit den steigenden Grad-Zahlen wärmen sich auch die Gewässer auf. Ein kleiner Überblick:

"Wir haben hier eine größere Badewanne", scherzt Hartmut Ahrens, Badeaufsicht im Freibad Großensee. Das Wasser ist 26 Grad warm und damit für manche schon zu heiß. "Die bräuchten Eiswürfel", sagt er. In der vergangenen Woche wurden noch 24 Grad gemessen, in den vergangenen Tagen erwärmte sich vor allem das Oberflächenwasser. Eine Algenblüte sei noch nicht eingetreten, so Ahrens, die Gefahr bestehe erst, wenn es dauerhaft noch wärmer sei.

Im Poggensee wurden Ende Juni noch 17 Grad gemessen. Seitdem stiegen die Temperaturen kontinuierlich um ein bis zwei Grad täglich. Jeden Tag genießen etwa 800 Besucher am Naturbadesee den Sommer. "Seit drei Wochen haben wir durchgängig von 10 bis 21 Uhr geöffnet", sagt Schwimmmeister Matthias Till. Vor einer Woche wurde der See auf Algenbildung getestet. Ergebnis: Alles ist in Ordnung.

Der Herrenteich in Reinfeld ist nur drei Meter tief und wärmt sich deshalb schnell auf, kühlt aber auch genauso schnell wieder ab. 24 Grad hat das Wasser am Morgen, nachmittags wird es bis zu 27 Grad warm. "Etwa 400 bis 500 Besucher kommen täglich zum Baden", sagt Rettungsschwimmer Mathias Müller. "Leider können wir dieses Jahr keinen Kiosk anbieten, weil der Betreiber kurzfristig abgesagt hat und wir so schnell keinen Ersatz finden konnten."

Im Bargteheider Freibad wurden am Mittwochmorgen 24,7 Grad im Sportbecken und 23,1 Grad im Nichtschwimmerbecken gemessen. "Das ist bisher die Höchsttemperatur", so Bademeisterin Beatrix Jahn. "2000 Besucher kommen täglich zu uns."

28 Grad warm war das Wasser am Mittwoch im Trittauer Schönaubad. "Eine Solaranlage wärmt unser Schwimmbecken", sagt ein Mitarbeiter. "Das Becken speichert die Wärme wie eine Batterie." Ist das den Gästen nicht viel zu warm? "Eigentlich nicht. Gerade die Älteren freuen sich über das warme Wasser. Es tut ihnen gut, etwa wenn sie Rückenprobleme haben."