Steinburg

Kirchengemeinde Eichede begrüßt Vertretungspastor

Wolfgang Glöckner übernimmt nach internen Konflikten befristet die Amtsgeschäfte

Steinburg . Bis zu einer endgültigen personellen Lösung ist in der evangelischen Kirchengemeinde Eichede jetzt vertretungsweise Pastor Wolfgang Glöckner tätig. Nach dem Weggang von Pastor Jochen Müller-Busse wird der neue Geistliche in einem Gottesdienst am Sonntag, 4. August, um 9.30 Uhr von seiner Gemeinde offiziell begrüßt.

Wie Remmer Koch, Sprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost, sagte, stammt der 1958 geborene Glöckner ursprünglich aus Mecklenburg, wo er seit 1989 als Pastor arbeitete. Danach war er zunächst in den Marschlanden als Gemeindepastor aktiv und engagiert sich sei knapp zwei Jahren als Vertretungspastor in verschiedenen Regionen.

Nach Angaben des Kirchengemeinderates von Eichede leitet Glöckner neben den Gottesdiensten und Amtshandlungen auch die Eicheder Konfirmandengruppe. Außerdem wird der evangelische Theologe nach dem Einschulungsgottesdienst weiterhin in der Mollhagener Grundschule tätig sein. Der große Gottesdienst für die Schulanfänger mit ihren Familien beginnt am Mittwoch, 7. August, um 8.30 Uhr.

Unterdessen hat Jochen Müller-Busse die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Eichede nach Konflikten mit dem Kirchengemeinderat verlassen. Auf einer außerordentlichen Sitzung des Kirchengemeinderats war es vor einigen Wochen nicht zu einer Einigung gekommen. In einer gemeinsamen Erklärung hieß es, nach einem intensiven Gespräch hätten sich beide Seiten geeinigt, die Zusammenarbeit zu beenden. Kritiker dieser Entscheidung sagten, sie hätten den Eindruck, Pastor Müller-Busse sei vom Kirchengemeinderat behindert worden. Eine Entscheidung über seine reguläre Nachfolge ist noch nicht getroffen.