Trittau

Raiffeisenbank feiert Richtfest

Neuer Verwaltungssitz für 70 Mitarbeiter in Trittau soll im Dezember bezugsfertig sein

Trittau. Grün bepflanzt und abgeschirmt vom Straßenlärm - so soll der Hof des neuen Verwaltungssitzes der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln schon bald aussehen. Noch geben die Fenster des 210 Quadratmeter großen Veranstaltungssaals jedoch den Blick frei auf Sandberge, Gerüste und Baufahrzeuge. Im Dezember soll das zweigeschossige Gebäude neben der Diskothek Fun-Parc in Trittaus Gewerbegebiet bezugsfertig sein. 70 Mitarbeiter aus den Standorten Ahrensburg, Mölln und Ratzeburg werden dort dann auf einer Bürofläche von rund 1500 Quadratmetern arbeiten.

Am Freitag feierte der Vorstand der Raiffeisenbank mit Gästen das Richtfest. Nachdem die Zimmermänner mit einem Richtspruch um Gottes Segen für das Haus gebeten und Schnaps auf die Fertigstellung getrunken hatten, bedachte Vorstandsmitglied Herbert Köster die Handwerker in seiner Ansprache mit Dank: "Bis auf eine kurze Unterbrechung von drei Wochen wurde auf der Baustelle durchgehend gearbeitet", sagte Köster.

Der erste Spatenstich für das rund sechs Millionen teure Projekt war im August vergangenen Jahres erfolgt. Auch Trittaus Bürgermeister Walter Nussel erklärte, er freue sich, dass die Raiffeisenbank die Gemeinde als neuen Verwaltungssitz gewählt habe. Zurzeit befinde sich das Haus zwar am Ortsrand, das solle aber schon in zwei Jahren nicht mehr der Fall sein. "Wir wollen mit der Bebauung weiterkommen", sagte Nussel.

Auch die angespannte Verkehrslage werde sich schon bald ändern, versprach der Bürgermeister. "Zurzeit ist es ja manchmal etwas schwierig, nach Trittau zu kommen", sagte Nussel in Anlehnung an die momentan aufgrund der Sperrung der Bundesstraße 404 prekäre Verkehrssituation in der Gemeinde.