Abendblatt-Aktion

I love OD! Sie zeigen Herz für Stormarn

Große Resonanz auf die neue Abendblatt-Aktion. Zeigen Sie uns, wo Ihr Lieblingsplatz in Stormarn liegt und gewinnen sie ein iPhone 5 oder ein iPad.

Ahrensburg. Als Model repräsentiert sie die Elbmetropole - doch ihr Herz schlägt für Stormarn. Die Rede ist von Jule Walkowiak, der amtierenden Miss Hamburg. Die 17 Jahre alte Schülerin, die seit einigen Monaten die Laufstege dieser Welt kennen lernt, ist in Mollhagen aufgewachsen. Und weil sie sich dort immer noch am liebsten vom bisweilen hektischen Model-Leben entspannt, findet sie auch die Abendblatt-Aktion "I love OD" klasse. "Man kennt ja nicht jede kleine Ecke in seiner Gegend." Die Aktion sei eine gute Gelegenheit, etwas Neues in der eigenen Heimat kennen zu lernen: So wie ein neues Musikstück, findet Jule.

Ähnlich wie Jule Walkowiak denken zahlreiche Leser, die sich in Zuschriften an die Stormarn-Ausgabe gewendet haben und gern ihren Lieblingsplatz vorstellen möchten. Wir werden diese Plätze in den kommenden Wochen vorstellen - anschließend wird darüber abgestimmt, welcher Ort die Nummer Eins in Stormarn ist. Jeder, der mitwirkt, kann mit Glück ein iPhone 5 oder einen iPad mit einem Abendblatt Online-Abonnement gewinnen.

Einer gewinnt bei der Aktion in jedem Fall: Der Kreis Stormarn. So sieht es zumindest Nobert Leinius, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn (WAS): "Die Aktion wird hervorragende Auswirkungen auf den Tourismus haben." Einen positiven Effekt verspricht sich auch Knud Kistenmacher, Geschäftsführer des Ahrensburger Hotels am Schloss: "Das ist eine gute Sache. Es gibt ja wirklich schöne Ausflugsziele für Radler und Motorradfahrer". Ähnlich sieht es Hamit Kaska, Inhaber der Gaststätte Strandhus am Großensee: "Das ist gut für uns. Man kann ja nie genug Gäste bekommen." Stormarns Tourismus-Managerin Anja Schütz freut sich, dass die Aktion noch mehr Leser auf den Geschmack bringt, die Region zu erkunden. "Ich merke es in meiner Arbeit, dass das Interesse an Tagesausflügen immer größer wird."

Noch bis 31. Juli haben Leser Zeit, Vorschläge einzureichen. Zur Inspiration verrät Jule Walkowiak, die außer Konkurrenz teil nimmt, ihren Lieblingsplatz: "Ich gehe am liebsten im Staatsforst Steinburg. Da kann man frei atmen." Mit diesem Platz verbindet sie Erinnerungen an eine glückliche Kindheit: "Wir sind immer mit der ganzen Familie hergefahren, haben Verstecken gespielt." Wer Jule Walkowiaks Lieblingsplatz finden will, sollte die Viekathenstraße in Mollhagen ansteuern.

Einen weiteren Tipp für Leser hat der Abenteurer Rüdiger Nehberg, der in Rausdorf wohnt. Sein Lieblingsplatz ist ein Wanderweg, der am Trittauer Mühlenteich beginnt. "Früher bin ich hier gern gejoggt, wenn ich mich auf meine Expeditionen vorbereitet habe", verrät er. Die hügelige Landschaft sei für ihn "wie ein richtiger Urwald. Und Urwald war immer mein Ding." Wer genau hinsehe, könne in diesem Urwald auch Schlangen beobachten - anders als in anderen Regionen der Welt handele es sich aber um harmlose Ringelnattern.