Bargfeld-Stegen

Bargfelderin ist stolz auf ihre Bauernrosen

Pferdeschnauben und Bienensummen - mehr hört man nicht im Garten von Petra Schacht-Muschkowski in Bargfeld-Stegen.

Bargfeld-Stegen. Zum Glück, denn umso leichter fällt es, sich auf das Sehen zu konzentrieren: In ihrem 4000 Quadratmeter großen Garten, der von Pferde- und Rinderweiden umgeben ist, grünt und blüht es in allen Ecken. Unterschiedlich gestaltete Bereiche machen den Garten interessant: Mit Buchs eingefasste Beete beherbergen Kräuter, Mohn, Rosen und Katzenminze, an der Terrasse sprudelt ein Quellbrunnen und wachsen Schirmplatanen, blühende Sträucher umrahmen einen Bereich mit Gartendusche und Liegestühlen.

"Unser Garten ist noch jung", sagt Petra Schacht-Muschkowski, die vor sieben Jahren aus einer wilden Wiese nach und nach ihr ganz persönliches Schmuckstück gezaubert hat. Viele Pflanzen müssen sich erst noch zur vollen Größe entfalten, das lässt gut die angelegten Strukturen erkennen. "Besonders stolz bin ich auf meine Bauernrosen", sagt Petra Schacht-Muschkowski. Die Stauden-Päonien, wie der Fachmann sie nennt, hat sie von ihrer Schwiegermutter geerbt. "Die sind mindestens 50 Jahre alt." Und blühen, dass es eine Pracht ist. Fast 300 Besucher waren im vergangenen Jahr zu Gast. "Das war überwältigend. Vor allem, weil es das erste Mal war, dass ich an der Aktion teilgenommen habe.

Ihr Mann, der im Garten "fürs Grobe" zuständig ist, wird noch Stühle und Tische auf die Terrasse stellen, damit die Besucher bei Kuchen und Kaffee den Garten in aller Ruhe auf sich wirken lassen können.

Adresse: Petra Schacht-Muschkowski, Bornhorster Weg 1a, 23863 Bargfeld-Stegen, Telefon 04532/247 94.

Öffnungszeiten: 15. und 16. Juni, 10 bis 18 Uhr.