Bad Oldesloe

Der Kreis Stormarn hat 21 ausgezeichnete Zukunftsschulen

Projekte zu globalen Themen wie Ökologie und Ökonomie prämiert

Bad Oldesloe. "Heute etwas für morgen bewegen!" - unter diesem Motto sind am Dienstag 21 Stormarner Schulen als sogenannte Zukunftsschulen ausgezeichnet worden. "Die Schulen bieten unter dem Motto 'Bildung für eine nachhaltige Entwicklung' Projekte zu Ernährung, globaler Entwicklung und ähnlichen Themen an", sagt Jörg Schumacher von der Sparkasse Holstein, die die neuen Stormarner Zukunftsschulen mit insgesamt 10 000 Euro unterstützt.

Es gehe darum, den Schülern wichtige Themen wie Ökologie und Ökonomie mit konkreten Vorhaben näherzubringen. "Die Schüler sollen sich mit Problemen auseinandersetzen, die andere Teile der Welt betreffen", sagt Schumacher. Außerdem arbeiten Zukunftsschulen beispielsweise mit Betrieben und Schulen anderer Bildungsebenen zusammen, um den Schülern eine ideale Verknüpfung und Praktika zu ermöglichen. Bei der Auszeichnung gibt es drei Stufen. Das Prädikat "Wir sind aktiv" wird vergeben, wenn Schulen mindestens zwei Aktionen zur nachhaltigen Entwicklung anbieten. Stufe zwei gibt es, wenn sie sich für die Zusammenarbeit mit anderen Schulen und außerschulischen Einrichtungen einsetzen. "Wir setzen Impulse" - das können Schulen von sich behaupten, die herausragende Bildung für nachhaltige Entwicklung anbieten und selbst andere Schulen ausbilden. "Die Stufe eins ist bewusst leicht zu erreichen, damit der Einstieg schnell gemacht ist", sagt Schumacher. Für ein höheres Prädikat bedürfe es schon etwas mehr Aufwand. "Wir hoffen, dass in vier bis fünf Jahren alle Stormarner Schulen Zukunftsschulen sind", so Schumacher. Aktuell sind rund 40 Prozent der Schulen im Kreis ausgezeichnet.

Ausgezeichnet wurden am Dienstag die Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, das Gymnasium am Heimgarten und die Grundschule (GS) am Reesenbüttel in Ahrensburg, die Ida-Ehre-Schule und die Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe, die GS Lütjensee, die GS Klosterbergen in Reinbek, die GS in Stapelfeld und die GS Tangstedt, das Kopernikus Gymnasium und die Anne-Frank-Schule in Bargteheide, die Glinder Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule, die Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule sowie das Emil-von-Behring-Gymnasium und die GS Schmalenbeck in Großhansdorf, die GS Mollhagen in Steinburg, die GS Barsbüttel und die GS Willinghusen, die GS Alte Alster in Bargfeld-Stegen, sowie die Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Barsbüttel und die Mühlau-Schule in Trittau.