Bargteheide

Vier Feuer: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Brände in Ahrensburg und Bargteheide richten 70.000 Euro Sachschaden an

Ahrensburg/Bargteheide . Nachdem es am Wochenende zweimal in Ahrensburg und zweimal in Bargteheide brannte, ermittelt jetzt in allen Fällen die Kriminalpolizei. "Es wird untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt", sagt Norbert Patzker, Leiter der Polizei-Zentralstation in Ahrensburg. In seiner Wache ist die Kripo ansässig. Wie Patzker sagt, sei ein Sachschaden in Höhe von mindestens 70.000 Euro entstanden. Der Hauptteil davon entfällt auf zwei Brände in Bargteheide. Dort brannte es am frühen Sonnabendmorgen an der Gärtnerstraße (wir berichteten). Gegen 7 Uhr morgens stand ein Gartenhaus in Flammen, wenig später brannte es auch in einer Gärtnerei. Den Schaden beziffert die Polizei auf 50.000 Euro. In der Nacht zu Sonntag brannte es in Ahrensburg an der Hamburger Straße. Gegen Mitternacht stand ein Pferdestall in Flammen, zwei Mulis erlitten dabei Brandverletzungen. Die Polizei beziffert den Sachschaden mit 20.000 Euro. Eine Stunde später brannte Sperrmüll, der am Nordstrandweg an der Straße zur Abholung abgestellt worden war. Wegen der Brände waren mehrere Stormarner Feuerwehren mit mehr als 100 Einsatzkräften unterwegs.

Laut Norbert Patzker untersucht die Kripo jetzt auch, ob ein Zusammenhang zu zwei Ahrensburger Bränden im Jahr 2012 steht. Im Juni brannte es zweimal am Schäferweg, Täter wurden bisher nicht gefasst. Dazu Norbert Patzker: "Es gibt Ermittlungsansätze und Spuren, die einer Überprüfung bedürfen." Hinweise an die Polizei unter Telefon 04102/809-0.