Bad Oldesloe

Stormarns DLRG tauft neues Rettungsboot "Erich Dohrendorf"

Die Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Stormarn können sich über ein neues Rettungsboot freuen.

Bad Oldesloe . "Wir haben jetzt für jedes Einsatzszenario das passende Boot", sagt der Vorsitzende der Stormarner DLRG, Knut Harder: "Mit vier verschiedenen Booten sind wir optimal auf jede Situation vorbereitet". Das neue, etwa fünfeinhalb Meter lange Schlauchboot mit einem 90 PS starken Motor soll aber nicht nur in Notfällen zum Einsatz kommen. Die Boote der DLRG sollen auch Regatten und andere Wassersport-Wettbewerbe absichern. Auch bei der Jugendarbeit und der Fortbildung von Rettungsschwimmern kommen die Boote zum Einsatz. Hierfür ist das neue, etwa 30.000 Euro teure Motorrettungsboot besonders geeignet.

Petra Dohrendorf taufte das Boot auf den Namen ihres Vaters Erich Dohrendorf. Der Bargteheider, der im Jahr 2000 im Alter von 61 Jahren starb, war 40 Jahre lang Mitglied der DLRG Stormarn. 1983 erhielt Dohrendorf für sein Engagement das Verdienstabzeichen der DLRG in Gold und wurde 1998 für seinen ehrenamtlichen Einsatz vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

"Die Organisation des Einsatzbereiches und die Wasserrettungsbereitschaften mit der Absicherung von Regatten lagen ihm besonders am Herzen", hob der Ehrenpräsident der DLRG, Hans-Hubert Hatje, in seiner Laudatio hervor. Außerdem sagte er: "Erich Dohrendorf zeichnete sich weiterhin durch seine menschliche Wärme und sein Gefühl für die Menschen aus, für die er sich eingesetzt hat. Möge das neue Rettungsboot viele Menschen in bedrohlichen Situationen retten - das wäre in seinem Sinne."