Barsbüttel

Autofahrer in Zarpen und Barsbüttel verletzt

Unfälle am Pfingstwochenende teilweise von Betrunkenen verschuldet

Zarpen/Barsbüttel. Bei einem Unfall am frühen Montagmorgen auf der Kreisstraße 111 (Lübecker Straße) ist ein 21 Jahre alter Zarpener leicht verletzt worden. Der offenbar betrunkene Mann war gegen 5.20 Uhr zwischen Zarpen und Badendorf, auf Höhe der Abzweigung Fliegenfelde, in einer Kurve von der Straße abgekommen. Sein Opel Astra touchierte zwei Verkehrsschilder, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Eine Zeugin alarmierte die Polizei.

Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Reinfeld, Zarpen und Hamberge mussten den Fahrer befreien. Dieser wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, nach kurzer Zeit aber wieder entlassen. Der 21-Jährige gab zu, Alkohol getrunken zu haben und ließ sich Blut abnehmen. Sein Auto musste abgeschleppt werden, die Höhe des Schadens konnte die Polizei am Montag noch nicht beziffern.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Pfingstwochenende zwischen einem BMW und einem Audi in Barsbüttel. Die Fahrzeuge kamen aus bislang unbekannter Ursache am Sonntag gegen 20.50 Uhr an der Ecke Willinghusener Straße/Buchenstraße abrupt zum Stehen. Der Audi überfuhr dabei eine Verkehrsampel, deren Mast im Anschluss mit einer hydraulischen Schere abgetrennt werden musste. Bei dem Unfall lief Öl auf die Fahrbahn, die Mitglieder der Feuerwehr Barsbüttel abstreuen mussten. Der Fahrer des BMW soll mit abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen unterwegs gewesen sein. Zwischen den an dem Unfall beteiligten Fahrern soll es im Anschluss zu einem Streit gekommen sein. Einen Transport ins Krankenhaus lehnten die Männer offenbar trotz Verletzungen ab.

( (ant) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn