Ahrensburg

Podiumsdiskussion in Ahrensburg über Kinderbetreuung

Politiker von CDU, SPD, FDP und Grünen kommen am 7. Mai ins Peter-Rantzau-Haus

Ahrensburg. Die Kreiselternvertretung Stormarn hat für Dienstag, 7. Mai, eine Podiumsdiskussion mit Politikern organisiert. Das Thema: die Kinderbetreuung in Kitas, Krippen und Horten in Stormarn. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Peter-Rantzau-Haus (Manfred-Samusch-Straße 9) in Ahrensburg. Bürger sollen sich informieren können, welche Konzepte die Parteien haben. Dabei geht es vor der Kommunalwahl am 26. Mai primär um die Gemeinde- und Kreisebene - es soll aber auch um Weichenstellungen in Schleswig-Holstein gehen.

Für die CDU wird der Landtagsabgeordnete Tobias Koch teilnehmen, der auch in Ahrensburg Stadtverordneter ist und zur Kommunalwahl antritt. Für die FDP nimmt Anita Klahn teil, sie ist Mitglied des Landtags und Stadtverordnete in Bad Oldesloe. Auch sie tritt wieder zur Kommunalwahl an. Die SPD vertritt Martin Habersaat. Der Barsbütteler ist bildungspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion. Für die Grünen geht Eka von Kalben ins Rennen, die Vorsitzende der Landtagsfraktion. Außerdem werden Vertreter mehrerer Kita-Träger auf dem Podium sitzen.

Über die Veranstaltung sagt Andreas Hausmann, Vorsitzender des Kreiselternrats: "Wir wollen die Politiker fragen, was im vergangenen Jahr im Kitabereich erreicht wurde. Außerdem wollen wir sie mit unseren Forderungen konfrontieren." Dazu zählt eine Verbesserung des Betreuungsschlüssels in Kitas. Der Kreiselternrat will erreichen, dass in Schleswig-Holstein mindestens zwei Erwachsene eine Gruppe betreuen, bisher sind es laut Hausmann statistisch eineinhalb Stellen. Hausmann hofft nun, dass die Forderung bei einer für 2015 anstehenden Novellierung des Gesetzes berücksichtigt wird. Er sagt: "Wir hoffen, dass viele Eltern kommen und kritische Fragen stellen."