Ahrensburg

Vom Maibaum bis zum Preisskat: Veranstaltungen am Feiertag

| Lesedauer: 2 Minuten

In Hoisdorf geht die Feuerwehr auf Rekordjagd

Ahrensburg. In vielen Stormarner Orten wird am Mittwoch, 1. Mai, gefeiert. In Ahrensburg veranstaltet der Bürgerverein ab 10 Uhr ein Fest mit Waldmeister-Maibowle und anderen Getränken am Bürgerhaus (Bagatelle 1) am Schloss. Von 12 bis 13.30 Uhr gibt es Grillspezialitäten mit Beilagen. Wer mitessen möchte, muss sich bei Peter Kahlert unter Telefon 04102/409 39 anmelden. Der Bücher- und Sachflohmarkt ist ebenso geöffnet wie das Café. Ab 14 Uhr gibt es Live-Musik.

Die Wählergemeinschaft Bürger für Barnitz lädt für 1. Mai zu einem Spaziergang durch das Projekt "Wilde Weiden" ein. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Windrad zwischen Groß und Klein Barnitz. Die Biologin Sabine Reichle erzählt den Teilnehmern auch Wissenswertes über die Robustrinder in dem Gebiet.

Zum zehnten Maibaumfest in Grabau haben sich die Veranstalter ein buntes Programm ausgedacht. Der Flohmarkt öffnet am 1. Mai um 13 Uhr. Ab 13.30 Uhr gibt es Musik einer Akkordeongruppe, des Männerchors und der Kinder-Flötengruppe. Ab 14 Uhr verkauft der Sozialverband Deutschland (SoVD) frischen Kuchen. Und um 14.30 Uhr beginnt der Brotverkauf aus dem Backhaus. Die Dorfstraße und die Lindenallee werden zwischen 12 und 17 Uhr gesperrt.

Auch in Hoisdorf wird dieses Jahr wieder ein Maibaum aufgestellt. Los geht es am 1. Mai um 10.30 Uhr am Dorfteich (Dorfstraße). Im vergangenen Jahr benötigten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nur 30 Minuten. Dieser Rekord soll auch dieses Mal angepeilt werden.

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Jersbek (UWG) lädt ebenfalls zum Aufstellen des Maibaums ein. Begleitet wird die Veranstaltung von dem Jazz-Lite Orchestra mit Oldtime, Dixie- und Swing-Klassikern. Ab 11 Uhr sind alle Besucher eingeladen, bei dem Fest am Gemeindezentrum ( Langereihe 1) dabei zu sein. Es gibt unter anderem Maibock, Maibowle, Grillwürstchen und andere Leckereien. Ein weiterer Höhepunkt wird wieder das Jersbek-Rätsel sein. Abgabeschluss ist um 12 Uhr. Anschließend wird der Gewinner bekannt gegeben.

Etwas zu gewinnen gibt es auch beim Preisskat in Sandesneben im Lauenburger Hof (Hauptstraße 25). Die besten fünf Spieler erhalten jeweils einen ganzen Schinken, ab dem sechsten Platz gibt es Teilstücke und ab 100 Teilnehmern zusätzlich Geldpreise. Das Startgeld beträgt zwölf Euro, Beginn ist um 15 Uhr. Spielleiter Bernd R. Krzyz aus Todendorf zahlt die Einnahmen zu 100 Prozent aus.

( (nw/hpmw/kx) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn