Reinbek

MusicStorm-Siegerin singt bei Tagung des Kreisjugendrings

Mehr als 100 Jugendliche und Erwachsene hatten sich am Montagabend im Schloss Reinbek eingefunden, um bei alkoholfreien Cocktails die Vollversammlung des Kreisjugendrings (KJR) Stormarn zu verfolgen.

Reinbek. Zum Auftakt spielte Lisa Seehase zwei Lieder ihrer neuen CD, deren Produktion die MusicStorm-Siegerin bei dem Wettbewerb gewonnen hatte. Der vor Kurzem begonnene Verkauf des Albums läuft laut der 19-Jährigen gut. Lisa: "Ich habe bisher 150 CDs verkauft."

Spannend wurde es bei der Wahl der Vorstandsbeisitzer. "Wir hatten seit Langem einmal wieder mehr Kandidaten als Plätze", sagt KJR-Geschäftsführer Uwe Sommer. In geheimer Abstimmung wählten die 44 Stimmberechtigten Sandra Kurdewan, Melf Behrens, Maja Schuldt, Alexandra Wehde, Tanja Böttger, Tim-Tobias Kramp und Tom Bessel. Christian Petersen und Till Stange wurden in ihren Posten als Zweiter Vorsitzender beziehungsweise als Kassenwart bestätigt.

Kreispräsidentin Christa Zeuke bedankte sich beim KJR für die Zusammenarbeit und verabschiedete sich. Sie wird nicht erneut für das Amt kandidieren. Im kommenden Jahr werde sie aber Stormini in Glinde besuchen. Dafür, dass die Kinderstadt in den Süden des Kreises kommt, hatte sich die Reinbekerin lange Zeit eingesetzt.

Neben der Planungen für die diesjährige Stormini in Ahrensburg wird sich der KJR laut Sommer in nächster Zeit vor allem mit der Kommunalwahl am 26. Mai befassen. Dafür sind verschiedene Aktionen geplant.

Zu der Versammlung im Reinbeker Schloss waren auch Vertreter der Kreistagsfraktionen eingeladen. Im Politiktalk mussten sie Stellung dazu nehmen, welche Maßnahmen ihre Parteien ergreifen wollen, um die Interessen Jugendlicher zu unterstützen. Ulf Bauer, der Vertreter der schleswig-holsteinischen Kreisjugendringe, rief die Anwesenden dazu auf, sich bei der Kommunalwahl "einzumischen".