Ahrensburg

Kussquartett spielt mit Ex-Cellist Felix Nickel in Ahrensburg

Mit einem Glanzpunkt beendet der Ahrensburger Verein Theater und Musik die Konzertsaison.

Ahrensburg. Das renommierte Kussquartett spielt am Sonntag, 14. April, ab 20 Uhr im Eduard-Söring-Saal (Waldstraße 14). Zu Gast sind Jana Kuss (erste Violine), Oliver Wille (zweite Violine), William Colemann (Viola) und Mikayel Hakhnazaryan (Violoncello). Haydns Streichquartett in fis-Moll und Benjamin Brittens Streichquartett Nr. 3 stehen auf dem Programm.

Im zweiten Teil gesellt sich der in Ahrensburg aufgewachsene Felix Nickel dazu, der ehemalige Cellist des Ensembles. Mittlerweile ist er Solo-Cellist im Orchester der Komischen Oper Berlin. Solchermaßen verstärkt kann das Kussquartett Schuberts berühmtes Quintett in C-Dur für zwei Violinen, Viola und zwei Celli spielen.

Karten für 17 bis 25 Euro gibt es in der Konzertkasse (Große Straße 15 a) und an der Abendkasse.