Ahrensburg

Im Ahrensburger Marstall grassiert Mitte Mai das Soulfieber

Dieses Fieber hat schon Hunderte infiziert und greift nun von Bargteheide auf Ahrensburg über - das Soulfieber.

Ahrensburg. Ausgebrochen war es vor zwei Jahren im Kleinen Theater. Vor dem ausverkauften Saal drängten sich noch 100 Leute, die unbedingt erleben wollten, wie sich dieses Fieber anfühlt. Das schrie nach Wiederholung. Und die kommt jetzt. Das zweite Stormarner Rhythm-and-Soul-Festival startet am Sonnabend, 11. Mai, um 19 Uhr im Ahrensburger Marstall (Lübecker Straße).

Die Stühle werden rausgestellt. Eine Lehre aus Bargteheide. Diesmal soll sich das Soul-Virus noch mehr austoben - und natürlich die tanzenden Gäste. Möglich macht das Hansekult, ein gemeinnütziger Verein, der unter anderem Kultur und Sport fördern möchte. Mit dem Soul-Festival, dem zweitgrößten im Norden, liegt er da richtig.

Vier mal vier hat der Verein im Angebot: Vier Bands machen vier Stunden Musik. Soulpistol macht mit, Soul Salvation, die Soul Funk Family und das Trio Doctor Love Power. Der Doc aus Hamburg und seine Begleiter werden das Soulfieber schön nach oben treiben.

Der Eintritt kostet 14 Euro in der Galerie Faerber (Hagener Allee), bei Rieper in Großhansdorf (Eilbergweg), MDV Blank in Bargteheide (Mittelweg) und in der Alten Apotheke in Trittau (Kirchenstraße). An der Abendkasse gibt es Soulfieber für 18 Euro.