Bad Oldesloe

Telefonzelle in Bad Oldesloe ist jetzt Stormarns kleinste Bücherei

Der offene Bücherschrank ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet

Bad Oldesloe. Bücherfreunde in Bad Oldesloe haben seit Sonntag eine weitere Anlaufstelle in der Stadt, um neuen Lesestoff zu finden. Bürgermeister Tassilo von Bary hat den offenen Bücherschrank an der Mühlenstraße eröffnet und den Schlüssel für die wohl kleinste Bücherei in Stormarn dem Freundeskreis "Oldesloe liest" überreicht. Die Gruppe, der inzwischen zwölf Literaturbegeisterte angehören, kümmert sich um den Bücherschrank. Jeden Morgen um 9 Uhr wird dieser auf- und um 18 Uhr abgeschlossen.

Die Idee mit offenen Bücherschränken haben inzwischen viele Städte umgesetzt. An einem Ort in der Stadt gibt es einen Platz, wo Bücherfreunde ihre gelesenen Romane, Reiseführer oder Sachbücher untereinander tauschen können. Die Handhabung ist denkbar einfach: Wer mag, nimmt sich ein Buch aus dem Schrank mit, bringt es ausgelesen wieder oder behält es. Auf der anderen Seite können gebrauchte Bücher, die keinen Platz im eigenen Bücherschrank mehr haben, in den offenen gestellt werden.

Das besondere am Oldesloer Bücherschrank ist, dass er in einer Telefonzelle untergebracht ist. Bürgermeister von Bary ist deshalb davon überzeugt, dass die Oldesloer Bücherzelle die einzige ihrer Art in Schleswig-Holstein ist. Von Bary war bei der Eröffnung auch der erste, der ein Buch in die Zelle stellte: Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt". Schon in den ersten Minuten taten es ihm viele - auch junge - Oldesloer gleich.