Tremsbüttel

Landlust kommt nach Tremsbüttel

Die Frühlingsmesse bietet alles von Kunsthandwerk bis Mode. Rund 6000 Besucher werden erwartet

Tremsbüttel. "Rund um das Gebäude bieten 110 Aussteller, darunter etwa ein Dutzend Stormarner, ihre Ware an", sagt der Veranstalter Wolfgang Krajewski. Zusammen mit dem Direktor des Schlosses, Andreas Falk, organisiert er die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals in Tremsbüttel.

"Die Vielfalt der Aussteller verhindert, dass der Markt während des Rundgangs ermüdend wird", sagt Krajewski. So sei für jeden Besucher etwas dabei. Ein großes Thema sei der Garten. Im Eingangsbereich der Messe können diverse Pflanzen, Blumenzwiebeln, Gartenmöbel und -accessoires, Terrassenkamine, Feuerschalen, Gartengeräte, Rankbögen und sogar Rasenmäher erworben werden.

Entlang des Schlosses bis zum Paradeplatz säumen kleinere Stände den Weg. "Dort stehen die Themen Haus und Wohnen im Vordergrund", sagt Krajewski. Es werden Dekoration, Kunsthandwerk, Antiquitäten, Bilder und Möbel angeboten. Des Weiteren sind ein Raumausstatter, eine Polsterei und ein Stuhlflechter zu Gast.

"Rund 60 Aussteller sind in der Kornscheune und den umliegenden Räumlichkeiten untergebracht. Weil ein Großteil des Publikums weiblich ist, gibt es auch eine Vielzahl an Schmuck und Mode", sagt Krajewski. "Vom Hut über englische Mode bis hin zum Spitzenhandschuh ist alles dabei."

Auch die Heimwerker kommen in Tremsbüttel nicht zu kurz. "Es können zum Beispiel Dämmstoffe, Markisen und Materialien für die Dachsanierung erworben werden", sagt der Veranstalter des Landmarkts.

Wer eine Pause einlegen möchte, findet im und ums Schloss reichlich Gastronomie. Wer es klassisch mag, entscheidet sich für Crêpes, Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Nudelgerichte. "Es sind aber Spezialitäten aus aller Welt vertreten", sagt Krajewski.

Die Messe hat an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen drei Euro.

( (mca) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn