Bad Oldesloe

Oldesloe plant Sozialwohnungen

Stadt will Grundstück mit Sozialbindung an der Ratzeburger Straße kaufen

Bad Oldesloe. Seit Jahren steht das Grundstück neben dem Mehrgenerationenhaus Oase an der Ratzeburger Straße zum Verkauf. Jetzt soll etwas passieren. "Die Stadt plant, das Grundstück zu kaufen", sagt Maria Herrmann, Vorsitzende des Bauausschusses. Für das Vorhaben gebe es schon einen entsprechenden Beschluss, der demnächst in der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt werde.

Das Grundstück hat eine Sozialbindung, das heißt, dass es ausschließlich mit Sozialwohnungen und seniorengerechtem Wohnraum bebaut werden darf. Nun müssten Verhandlungen mit dem Eigentümer der Fläche, der Deutschen Annington, geführt werden. Und die könnten sich schwierig gestalten. "Die Firma ist kein einfacher Verhandlungspartner", sagt Herrmann. Sie vermutet deshalb, dass es frühestens Ende des Jahres eine Einigung geben könnte.

Die genaue Nutzung des Grundstücks müsse laut Herrmann dann diskutiert werden, wenn der Kauf endgültig sei. "Vielleicht lässt sich eine Nutzungsmöglichkeit finden, die mit dem benachbarten Mehrgenerationenhaus Oase kombiniert werden kann", sagt sie.

Einen einfachen Wohnblock auf das Grundstück zu setzen, sei für sie keine Option: "Ich hoffe, dass sich Investoren finden lassen, die sinnvolle Konzepte vorlegen."

Bis eine Einigung mit der Deutschen Annington gefunden werden kann, sei es wichtig, an dem Thema dranzubleiben, meint die SPD-Politikerin Maria Herrmann: "Wir werden es mindestens bei jeder zweiten Bauausschusssitzung aufs Neue diskutieren und nachfragen, wie die Stadtverwaltung mit den Verhandlungen vorankommt."