Ahrensburg

LeseFest bringt Kindern diesmal auch Mundart nahe

Obgleich es sich vorwiegend an Kinder und Jugendliche wendet, beginnt das dritte LeseFest der Bürgerstiftung Region Ahrensburg an diesem Sonnabend in einer Seniorenwohnanlage.

Ahrensburg. Im Rosenhof I in Großhansdorf geht eine Veranstaltung mit Marion Graefe vom Kulturzentrum Marstall von 16 Uhr an der Frage nach, wer hinter dem Pseudonym Kurban Said steckt. Bislang werden drei Autoren hinter dem Namen vermutet, für keinen gibt es aber ausreichende Belege. Zudem gibt es beim diesjährigen LeseFest eine Premiere. Erstmals wird auch "op platt" vorgetragen. Frauke Baumeister vom Museumsdorf Volksdorf wird an zwei Tagen in der Grundschule Hoisdorf vor Kindern einer 3. Klasse lesen und Ingrid Murr im Ahrensburger Peter-Rantzau-Haus vor einer 4. Klasse. "So soll Kindern auch die regionale Mundart auf spielerische Weise nahegebracht werden", sagt Alix Beckmann vom Stiftungsvorstand.

Im Mittelpunkt des Festes stehen zwei Bücher prominenter Kinder- und Jugendbuchautoren: "Die stärksten Olchis der Welt" von Erhard Dietl und "Willkommen in der Villa Funkelstein" von Susanne Lütje. Alle ehrenamtlichen Lesepaten der Bürgerstiftung werden aus diesen Werken in Kitas und Schulen vorlesen. Mit dabei sind auch der Bargteheider Bürgermeister Henning Görtz und die ehemalige Ahrensburger Bürgermeisterin Ursula Pepper. Lütje selbst wird an den Grundschulen in Trittau, Hoisdorf und Großhansdorf vorlesen. Sie veröffentlicht ebenso wie Dietl in der Verlagsgruppe Oetinger, die für das LeseFest 100 Bücher spendet.

Höhepunkt der Veranstaltung wird der zehnte Geburtstag des Projekts "Kinder und Lesen" sein, das die Bürgerstiftung am Dienstag, 19. März, im Peter-Rantzau-Haus feiern wird. Dazu wird auch die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Waltraud Wende erwartet. Willkommen sind zudem interessierte Bürger, sie müssen sich aber unter der E-Mail-Adresse info@bürgerstiftung-region-ahrensburg.de anmelden. Auch werden vom Rosenhof in Großhansdorf Anmeldungen entgegengenommen. Alle übrigen Lesungen sind nicht öffentlich. Das LeseFest endet am 22. März.