Bargteheide

Gymnasium eröffnet ersten Schüler-Lehrer-Raum

Neues Konzept soll in Bargteheide Grenzen abbauen. Jugendliche und Pädagogen können im selbst gestalteten Zimmer in Freistunden arbeiten oder entspannen

Bargteheide. Das Kopernikus Gymnasium Bargteheide hat einen neuen Schüler-Lehrer-Raum eingeweiht. "Der Raum soll Schülern und Lehrern gleichermaßen die Möglichkeit bieten, sich in Freistunden zurückziehen und ungestört arbeiten und entspannen zu können", sagt Lehrerin Kerstin Tryggvason. Der Wunsch sei sowohl von den Schülern als auch von den Lehrern gekommen. "Auch der Platzmangel im Lehrerzimmer führte dazu, dass wir uns über einen alternativen Aufenthaltsort Gedanken gemacht haben", sagt sie.

So sei die Idee aufgekommen, den alten und eher ungemütlichen Oberstufenraum umzugestalten. Die Innenarchitektin Kirsten Flaig half mit. Helle, freundliche Farben und moderne Möbel machen das Arbeiten angenehm. Tryggvason: "Der gemeinsame Aufenthaltsraum soll auch ein Zeichen für die Gemeinsamkeit zwischen dem Kollegium und den Schülern sein. Vielleicht kann die Distanz so etwas aufgehoben werden." Das Konzept werde von beiden Seiten gut angenommen.

Viele freiwillige Helfer haben angepackt. "Es war uns wichtig, dass der Raum von den Schülern mitgestaltet wird", sagt Tryggvason. "Sechs Schüler des 13. Jahrgangs haben sich zusammengetan und überlegt, wie man die Atmosphäre schöner machen kann", sagt Kunstlehrerin Linda Götz. Inspiriert von einer Fotografie aus Amerika und der Landschaftsmalerei von David Hockney entstand ein mehrteiliges Wandbild. "Trotz des bevorstehenden Abiturs haben die Schüler viele Sonnabende investiert", sagte Götz. Das Material stellte der Schulverein.

"Das Mitgestalten hat viel Spaß gemacht", sagt Jarena Walkowiak, 19. "Zuerst waren wir etwas erschrocken, dass der Oberstufenraum anders genutzt werden sollte. Aber es hat sich gelohnt, der Raum ist schön geworden."