Ahrensburg

Rotarier verteilen 12.000 Euro

Großhansdorfer Club unterstützt Verein Gefangene helfen Jugendlichen, Ahrensburger Hospiz und Junges Theater Hoisdorf

Ahrensburg. Der Rotary-Club Großhansdorf hat den Erlös seiner Benefiz-Modenschau an drei Projekte übergeben. Jeweils 4000 Euro erhielten im Ahrensburger Ringhotel der Hamburger Verein Gefangene helfen Jugendlichen, für den Geschäftsführer Volkert Ruhe anwesend war, der Hospiz-Verein Ahrensburg, vertreten durch seinen Vorsitzenden Peter Knorn, und das Junge Theater Hoisdorf, für das Leiter Michael Görmer die Spende entgegennahm.

Die Rotarier hatten im November vergangenen Jahres im Marstall in Ahrensburg eine Modenschau veranstaltet, bei der die Töchter der Klubmitglieder vor rund 220 Gästen Entwürfe von Studenten für Modedesign der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften vorführten. Der Überschuss stammt aus dem Kartenverkauf und der Tombola der Modenschau.

"Es sind ganz hervorragende Projekte, die es sich lohnt zu fördern", sagte Holger Hein, Präsident des Rotary Clubs Großhansdorf , über die Empfänger der Spenden. So versucht der Verein Gefangene helfen Jugendlichen junge Straffällige vor einer kriminellen Karriere zu bewahren. Einerseits betreut er Projekte in Schulen wie etwa Anti-Gewalt-Trainings, andererseits besucht er mit polizeibekannten Jugendlichen Gefängnisse, um ihnen zu zeigen, welche Folgen ihnen nach Straftaten drohen können. Dabei sprechen die Jugendlichen auch mit Gefangenen über deren Alltag. "Die Teilnehmer lernen das harte Leben hinter Gittern kennen", sagte Vereins-Geschäftsführer Volkert Ruhe.

Der Hospiz-Verein Ahrensburg wiederum begleitet und berät seit 15 Jahren Sterbende und Schwerstkranke auf ihrem letzten Weg. Seine rund 40 ehrenamtlichen Begleiter geben derzeit 60 Menschen in deren Zuhause und in Pflegeheimen spirituelle und psycho-soziale Hilfe. Dafür werden sie ein Jahr lang ausgebildet.

Das Junge Theater Hoisdorf erhält von den Rotariern eine Spende, weil es sich der Jugendförderung widmet. Jugendliche können in dem Musiktheater als Schauspieler und Sänger auftreten. Derzeit hat es 39 Aktive im Alter von 13 bis 18 Jahren. Sie proben in der Pastorenscheune in Siek. Ihr aktuelles Stück, die skurrile Gruselkomödie "Bis in die Ewigkeit" um den Vampir Graf Dracula, hat am 26. April Premiere im Waldreitersaal in Großhansdorf.