Bargteheide

Bargteheide-Land baut kein Gemeinschaftsheim für Asylbewerber

Das Amt Bargteheide-Land will die Gewerberäume am Hammoorer Weg in Bargteheide nun doch nicht zu einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber umbauen.

Bargteheide. "Der Umbau ist mit Kosten von rund 125.000 Euro einfach zu teuer", sagt Amtsvorsteher Helmut Drenkhahn.

Wie berichtet, sollten in dem geplanten Heim bis zu zehn Asylbewerber Platz finden. Von diesem Plan wolle man "nun Abstand nehmen", sagt Drenkhahn. Stattdessen würden für rund 10.000 Euro eine Dusche und eine Küchenzeile eingebaut. "In zwei kleinen Einheiten können dann maximal vier Personen leben", sagt Drenkhahn. Spätestens in einem Vierteljahr sollten die Arbeiten abgeschlossen sein.

Grund für den eigentlich geplanten Umbau ist die steigende Zahl der Asylbewerber. Eine Unterkunft in Bargfeld-Stegen, in der zurzeit die meisten der Antragsteller in Bargteheide-Land leben, ist mittlerweile belegt. Drenkhahn: "Wir sind weiterhin auf der Suche nach mehr Wohnraum, haben mit dieser kostengünstigeren Lösung aber zumindest einige Monate Zeit gewonnen."