"Werther!" wird in Großhansdorfer Schule aufgeführt

Großhansdorf. Die Schüler des Emil-von-Behring-Gymnasiums bekommen ungewöhnlichen Besuch. Der Theater-Schauspieler Philipp Hochmair ist am Freitag, 1. März, zu Gast - und zwar mit dem Stück "Werther!", einer international gefeierten Bühnenfassung von Johann Wolfgang von Goethes berühmtem Roman "Die Leiden des jungen Werthers" von 1774. Die Vorstellung für Schüler können auch Externe besuchen.

Die Neufassung von 1997, die Hochmair in Wien gemeinsam mit dem Regisseur Nicolas Stemann ausgearbeitet hat, erzählt den Stoff aus einer heutigen Sicht. Sie stellt die Frage, welche Relevanz er in Zeiten von iPod und MySpace hat. Das Stück war unter anderem an der Volksbühne Berlin zu sehen und wird seit Jahren immer wieder am Hamburger Thalia-Theater gespielt.

Hin und wieder kommen Philip Hochmair und sein Techniker Hanns Clasen auch an Schulen, um vor Jugendlichen zu spielen. "Mich interessiert die besondere Atmosphäre in anderen Räumen", sagt Philipp Hochmair. Dass "Werther!" nun in Großhansdorf gespielt wird, ist dem persönlichen Kontakt zwischen Hochmair und der Lehrerin Heike Blenk zu verdanken, die an der Schule Theater, Deutsch und Englisch unterrichtet.

"Werther!" wird am 1. März ab 10 Uhr im Forum des Gymnasiums (Sieker Landstraße 203 a) gespielt. Anschließend ist ein Gespräch mit Schülern vorgesehen. Auch Menschen, die nicht in die Schule gehen oder dort arbeiten, haben die Möglichkeit, sich das Theaterstück anzusehen. Sie können zum Preis von sieben Euro eine Karte an der Tageskasse kaufen.