Stadtwerke stellen auf Ökogas um

Für Ahrensburger ist Neuerung kostenlos. Kunden außerhalb der Schlossstadt zahlen mehr

Ahrensburg. Die Stadtwerke Ahrensburg - bis vergangenen Dezember GAG genannt - haben zum Januar 2013 auf sogenanntes CO2-neutrales Ökogas umgestellt. Das verwendete Gas ändert sich zwar nicht. Doch hat das städtische Unternehmen Zertifikate gekauft, deren Erlöse in ausgewählte Klimaschutzprojekte investiert werden. "Damit können Unternehmen seit Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls neben dem Ziel der CO2-Vermeidung verbliebene CO2-Emissionen an anderer Stelle ausgleichen", erläutert Horst Kienel, Geschäftsführer der Stadtwerke. Insgesamt soll ein Ausstoß von rund 50.000 Tonnen CO2 durch die anteilige Unterstützung von zwei Projekten ausgeglichen werden. "Die Mehrheit der Verbraucher möchte einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und die persönliche CO2-Bilanz verbessern", sagt er. Durch die Umstellung liefere man nun das passende Produkt dazu.

Laut Kienel erfolgt die Umstellung auf den Tarif "Schloss-Gas natur" automatisch und kostenlos. Kienel: "Kunden außerhalb der Stadt kostet das klimaneutrale Erdgas monatlich drei Euro mehr."

Die Stadtwerke Ahrensburg investieren durch die Zertifikate zum einen in ein Projekt zur Methangasvermeidung im Ruhrgebiet. Zum anderen soll Geld in den Einsatz von Wasserfiltersystemen in Kenia fließen.

( (tjo) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn