Arbeitslosenzahlin Stormarn angestiegen

Quote liegt bei 4,4 Prozent. Zunahme laut Arbeitsagentur saisonal bedingt

Bad Oldesloe . Im Januar ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, die für die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg zuständig ist, gestiegen. Der Jahreswechsel und der kalte Monat sorgten dafür, dass über 1000 Menschen mehr als im Dezember 2012 bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern arbeitslos gemeldet waren. Nach Angaben der Arbeitsagentur ist der deutliche Anstieg jedoch nicht ungewöhnlich.

Im Kreis Stormarn waren demnach 5241 Menschen und damit 510 mehr als im Dezember ohne Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote stieg im Januar um 0,5 Prozentpunkte zum Vormonat und beträgt derzeit 4,4 Prozent. Im Januar 2012 lag sie bei 4,3 Prozent.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Arbeitslosenquote mit 6,7 Prozent höher als in Stormarn. Sie ist ebenfalls um 0,5 Prozentpunkte gegenüber dem Dezember gestiegen. Im Januar waren 6519 Menschen arbeitslos gemeldet (496 mehr als im Vormonat). Im Januar 2012 lag die Quote bei 6,4 Prozent.

"Zum Jahresende laufen vermehrt befristete Arbeitsverträge aus und enden viele Kündigungsfristen. Dies führt regelmäßig am Jahresanfang zu einer deutlichen Zunahme der Arbeitslosigkeit", sagt Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, zu dem Anstieg der Zahlen. Zudem habe die kalte Witterung im Januar Beschäftigte in den Bau- und Außenberufen am Arbeiten gehindert, sodass sie sich vermehrt arbeitslos gemeldet hätten. "Lässt man die saisonalen Effekte außer Betracht, zeigt sich der Arbeitsmarkt weiter robust. Ich sehe keine Anzeichen für eine negative Entwicklung", sagt Grote-Seifert.

( (cit) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn