Sparkasse Holstein erweitert Beratungsangebot

Bad Oldesloe. Die Sparkasse Holstein ist weiterhin auf Wachstumskurs. Das gilt nicht nur für die Geschäftszahlen des abgelaufenen Jahres. Bei einer Bilanzsumme von 5,6 Milliarden Euro (5,3 Milliarden in 2011) stiegt das Betriebsergebnis von 59,8 Millionen Euro auf 61,7 Millionen.

Auch geografisch dehnt das Geldinstitut seinen Geschäftsbereich weiter aus. Nach der Sanierung der Filiale in Hamburg-Sasel wird auch in Bergedorf, Farmsen-Berne und Volksdorf nach geeigneten Immobilien für zusätzliche Standorte gesucht. "Doch wir wollen dabei nicht unser übriges Geschäftsgebiet vernachlässigen", sagt Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein bei der Vorstellung der Geschäftszahlen. "So bieten wir jetzt an 14 Standorten eine Beratung für Immobilienfinanzierung und für kleine Geschäftskunden an", so Lüdiger. In Stormarn sind Bargteheide, Reinbek und Trittau neu hinzugekommen. Lüdiger: "Unser Ziel ist es, weiter zu wachsen." Die Sparkasse gebe auch weiter neuen Firmenkunden Kredit, die ordentliche Zahlen vorwiesen, so Lüdiger. Ein Wermutstropfen ist, dass die Sparkasse Holstein rund 30 Millionen Euro für die Verluste der HSH-Nordbank abschreiben muss.