Probleme bei der Postzustellung in Hoisdorf

In der Straße Achtern Diek blieben Briefkästen leer. Der Bote schaffte die Tour nicht

Hoisdorf. In der vergangenen Woche ist es in Hoisdorf zu Problemen bei der Postzustellung gekommen. In der Straße Achtern Diek sei vier Tage keine Post angekommen, berichtet eine Anwohnerin.

"Die Dame hat leider recht", sagt Martin Grundler. Er ist der für Schleswig-Holstein zuständige Sprecher der Deutschen Post DHL. Grund für die Verzögerung in der Zustellung sei, dass der zuständige Stammzusteller ausgefallen ist. "Der Kollege ist erkrankt und die Vertretung hat die Route nicht geschafft", sagt Grundler. Die Straße Achtern Diek liege am Ende der betroffenen Route. Der Zusteller sei neu auf der Tour gewesen und habe sich deshalb noch nicht so gut ausgekannt.

In der Tat sei es schwierig, dort in der Gegend Post auszutragen, sagt die Anwohnerin. "Viele Briefkästen liegen von der Straße ab. Man muss häufig erst durch die Vorgärten gehen, um die Briefe einwerfen zu können. Die Route ist schwer zu schaffen." Grundler sagt, es gebe ein übliches Vorgehen, wenn ein Zusteller eine Route nicht schafft. "In einem solchen Fall soll am darauf folgenden Tag die Tour an der Stelle begonnen werden, an der am Vortag abgebrochen wurde. "Das ist in diesem Fall nicht passiert, das ist ein bedauerlicher Fehler. Wir können nur um Entschuldigung bitten", sagt Grundler.

Damit nun wieder alle Menschen in Hoisdorf Post bekommen, seien am Freitag auf der Route zwei Zusteller eingesetzt worden.