SPD-Ortsverein Barsbüttel wählt 31-Jährigen zum Vorsitzenden

Sebastian Bernt kandidiert auch für die Gemeindevertretung

Barsbüttel. Der 31 Jahre alte Sebastian Bernt ist der neue Vorsitzende des Barsbütteler SPD-Ortsvereins. Eine Mitgliederversammlung wählte ihn jetzt im Zuge der Neuwahl des siebenköpfigen Vorstands in das Amt. Bernt hatte keinen Gegenkandidaten. Er bekam 22 von 23 Stimmen bei einer Enthaltung.

Bernts Vorgänger Paul Donning war nicht noch einmal angetreten, weil er berufsbedingt nicht genug Zeit für das Amt aufbringen konnte, wie Sebastian Bernt sagt. Donning ist aber weiterhin Mitglied des Vorstands und wird künftig Kassenwart sein. Zweiter Vorsitzender des Ortsvereins ist jetzt Hermann Hanser, der auch SPD-Fraktionsvorsitzender in Barsbüttel ist. Weiterhin wurden Martina Sönnichsen, Holger Gettschat, Heinrich Dippel und Wolf Harden in den Vorstand gewählt. Die Barsbütteler Sozialdemokraten hatten die Wahl des Vorstands, die alle zwei Jahre ansteht, wegen der Kommunalwahl um ein halbes Jahr vorgezogen. "Wir können uns so besser auf den Wahlkampf konzentrieren", so Bernt.

Bei der Kommunalwahl am 26. Mai kämpft auch der neue Ortsvorsitzende um ein Mandat in der Gemeindevertretung. Sebastian Bernt ist Direktkandidat der SPD für den Wahlkreis 8 (Barsbüttel-Ort). Er wohnt seit eineinhalb Jahren mit seiner Ehefrau in Barsbüttel. Aufgewachsen ist er in der brandenburgischen Stadt Oderberg. Für sein Informatik-Studium zog er nach Lübeck, wo er im Jahr 2005 der SPD beitrat. Sebastian Bernt arbeitet in Hamburg als Abteilungsleiter in einer Computerspiele-Firma.