Kiel lobt Stormarn und genehmigt Kreishaushalt in Rekordtempo

Bad Oldesloe. Der Haushalt des Kreises Stormarn ist genehmigt - so früh wie seit Jahren nicht. Das Schreiben von Ministerialrat Klaus Stöfen aus dem Kieler Innenministerium stammt vom 9. Januar. Am Montag ist es eingegangen - zur Freude des Landrats Klaus Plöger. Und das nicht nur, weil es so schnell ging. Es gab obendrein Lob.

"Die sich nach der derzeitigen Haushaltsplanung abzeichnende Entwicklung der Finanzsituation des Kreises ist erfreulich. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass der Kreis sich vor diesem Hintergrund dazu entschieden hat, den Umlagesatz für die allgemeine Kreisumlage in 2013 erneut von 36,25 auf 35,5 v. H. zu senken", heißt es im Genehmigungsschreiben. Ohne eine kleine Mahnung geht es dennoch nicht ab. So weist Stöfen darauf hin, dass erneute Jahresfehlbeträge zu vermeiden seien und der Kreis bei seinen Anstrengungen zur Haushaltskonsolidierung nicht nachlassen sollte.

"Unsere Situation war schon im Vorjahr erfreulich", sagt Kreis-Kämmerin Christiane Maas. So habe man in Kiel durchblicken lassen, dass man das auch ruhig mal sagen könnte. Dieser Wunsch wurde nun erfüllt. Dass die Genehmigung so schnell kam, liegt daran, dass Stormarn die Haushaltssatzung schon Mitte Dezember fertig hatte. Ahrensburg hat den Haushalt noch nicht einmal beschlossen.

( (M.T.) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn