Trittauer sammeln 100.000 Euro für Orgel

Martin-Luther-Kirche soll neues Instrument bekommen. Am Sonnabend Benefizkonzert

Trittau . Auf ein erfolgreiches Jahr können die Spendensammler für den Neubau der Orgel in der Trittauer Martin-Luther-Kirche zurückblicken. Sie haben mittlerweile mehr als 100.000 Euro eingesammelt, um den Bau zu finanzieren, das ist ein Drittel der Kaufsumme. Das Projekt "Wir ziehen alle Register - eine neue Orgel für Trittau" war beim Neujahrskonzert 2012 in der Martin-Luther-Kirche vom Orgelbauverein vorgestellt worden.

Neben den Mitgliedern des Vereins haben sich vor allem die Chöre und die Singschule der Kirchengemeinde engagiert, aber auch die anderen Trittauer Chöre, Geschäftsleute, die Gewerbegemeinschaft Trittau, der Lions Club Hahnheide und viele Einzelspender. Allein mit 200 Orgelpfeifenpatenschaften wurden knapp 30.000 Euro gesammelt. Jeder Pate erhält dabei eine Patenschaftsurkunde. Darüber hinaus werden in einem Patenschaftsbuch alle Paten aufgeführt. 750 Patenschaften können noch vergeben werden. Die nächste Etappe ist nun die Auftragsvergabe. Dafür muss die Hälfte der Kaufsumme erbracht sein. Gebaut werden soll die Orgel von der Firma Weimbs aus Hellenthal in Nordrhein-Westfalen.

Zugunsten der Orgel ist am Sonnabend, 19. Januar, um 17 Uhr auch ein Benefizkonzert des Jugendsinfonieorchesters Ahrensburg in der Martin-Luther-Kirche (Kirchenstraße 17). Es spielt Werke von Russell Sarre, Vaughan Williams und Peter Tschaikowsky. Der Eintritt kostet zehn Euro, für Schüler und Studenten fünf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Kirchenbüro (Kirchenstraße 17) und unter der Rufnummer 04154/27 09.

Informationen zum Orgelneubau gibt es bei Kirchenmusikerin Barbara Fischer unter Telefon 04154/77 49 und auf www.orgelbauverein-trittau.de im Internet.