Der "Asphalt-Paganini" spielt im Autonomen Jugendhaus Bargteheide

Bargteheide. Er heißt Klaus. Genauer gesagt: Klaus, der Geiger. Am Sonnabend, 12. November, tritt er im Autonomen Jugendhaus in Bargteheide (Am Volkspark 1) auf. Mit Jahrgang 1940 ist Klaus nicht unbedingt der typische Besucher dieses Treffpunkts. Er kommt, weil er das Antirassistische Bündnis Stormarn unterstützen möchte. Dessen Botschaft lautet: "Wir wollen ein buntes Leben statt braunen Sumpf."

Klaus ist für das Vermitteln dieser Botschaft bestens geeignet. Er macht nicht nur Musik und sorgt für gute Laune. Er ist auch ein Beispiel für gelebten Widerstand. Geprägt von der Auseinandersetzung über den Vietnam-Krieg und von der Hippie-Kultur kehrte der Musiker und Komponist 1970 aus den USA zurück. Seitdem sind die Zeiten, in denen er im Frack auf Konzertbühnen Platz nahm, vorbei. "Asphalt-Paganini" wird er daher auch genannt, denn Klaus von Wrochem, wie er mit vollem Namen heißt, hat sich für ein Leben als Aktionskünstler entschieden. Sein Konzert in Bargteheide beginnt um 20 Uhr. Jugendliche zahlen drei, Erwachsene zehn Euro Eintritt.