Stormarn

Umgehungs-Pläne werden konkret

Experten präsentieren Politik und Bürgern die Ergebnisse des Ahrensburger Masterplans Verkehr

Ahrensburg. Wie will Ahrensburg den Durchgangsverkehr der Zukunft in den Griff bekommen, kanalisieren, um die Stadt herum führen? Der "Masterplan Verkehr" soll Antworten liefern. Experten haben elf Szenarien durchgespielt und den Fokus dabei auf unterschiedliche Trassen für mögliche Umgehungsstraßen gelegt. Auf solche, die dicht am Zentrum verlaufen, ebenso wie solche am Stadtrand. Auf solche im Norden ebenso wie auf südliche Varianten. Elf Varianten waren zu untersuchen, die elf sogenannten Planfälle.

Nun liegt das Ergebnis vor. Es wird in dieser Woche präsentiert. Dann erfahren die Bürger, welches der elf Szenarien die externen Experten für das beste halten. "Es ist ein hochsensibles Verfahren. Deshalb wird allerdings zunächst die Politik informiert" sagt Verwaltungssprecherin Birgit Reuter. Das geschieht in der öffentlichen Bauausschusssitzung, die morgen Abend um 19 Uhr in der Reithalle des Ahrensburger Marstalls (Lübecker Straße 8) beginnt.

Einen Tag später, am Donnerstag, 13. Januar, werden dieselben Pläne dann beim vierten Forum Masterplan Verkehr nochmals vorgestellt - und zwar der breiten Öffentlichkeit. Während dieses Termins können alle Bürger mitdiskutieren. Diese Sitzung beginnt ebenfalls um 19 Uhr in der Reithalle des Marstalls.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.