Stormarn

Ausgezeichnete Oststeinbeker

Bürgermeister Mentzel ehrt Menschen, die sich ehrenamtlich für die Allgemeinheit einsetzen

Oststeinbek. Mit einer Feierstunde im Bürgerhaus hat Oststeinbek am Sonntag Bürger geehrt, die sich ehrenamtlich engagieren. Ein Ehrenamt bedeute nicht nur, Zeit für die Gemeinschaft aufzuwenden, sondern auch Freude zu empfangen. Diese Freude sei die Triebfeder des freiwilligen Engagements, sagte Bürgermeister Karl Heinz Mentzel. Exemplarisch für viele Aktive würdigte er Gerhard Bülow, der im Dezember auf zehn Jahre Amtszeit als Bürgervorsteher zurückblicken kann, und vier Initiativen. Für die BürgerStiftung Oststeinbek war das die Vorsitzende Karin Vorbeck. Die Stiftung bekommt 100 000 Euro Stiftungskapital als Zuschuss von der Gemeinde, außerdem gehen laufend private Spenden ein. Es sei eine kluge Entscheidung der Gemeinde, in die Bürgerstiftung zu investieren, die zum Ziel habe, die kulturelle Vielfalt und die Förderung der Jugend zu erhalten, sagte Vorbeck. "Viele Familien gucken sich das Umfeld vorher genau an, und entscheiden dann wohin sie ziehen."

Förderungswürdig sind auch die "Orcas", das im Sommer gegründete Orchester der Helmut-Landt-Grundschule, das von einem gleichnamigen Verein unterstützt wird. "Lasst unsere Kinder musizieren, mit jedem kleinen Auftritt wachsen sie", sagte Schulleiterin Irma Luers.

Für den Besucherkreis des Kursana Domizils in Oststeinbek sprach Elisabeth Maaß, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, dessen 16 Mitglieder den pflegebedürftigen Insassen des Pflegeheims Zeit und Zuwendung spenden. "Wir bringen den Bewohnern Abwechslung und erfahren etwas über ihr Leben." Es mache Freude, dabei zu sein, sagte sie.