Stormarn

Landrat erfreut über Klinikpläne in Ahrensburg

Auch die Kassenärztliche Vereinigung begrüßt das Millionenprojekt von Asklepios

Ahrensburg. Die Nachricht, dass der Asklepios-Konzern eine Stadtklinik mitten in Ahrensburg eröffnen will, stößt auf Zustimmung beim Kreis. Es sei gut, dass es nach jahrelangen Überlegungen zu einer Einigung gekommen sei, sagt Landrat Klaus Plöger. "Ich freue mich sehr für die Region", sagt er. "Es ist schön, wenn die Patienten zufrieden sind und nicht so weite Wege vor sich haben." Ahrensburg sei mit Bad Oldesloe wichtig für die ärztliche Versorgung im Kreis. Ob die Pläne wie vorgestellt verwirklicht würden, sei zwar abzuwarten, sagte Plöger. "Aber ich bin ja Optimist."

Auch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Schleswig-Holstein begrüßt die Pläne für ein neues Krankenhaus in Ahrensburg. Sie erwägt, dort einen Standort für ihren ärztlichen Bereitschaftsdienst einzurichten. Mit diesem Dienst, der über eine zentrale Leitstelle koordiniert wird, wird die ambulante Versorgung auch außerhalb der Sprechzeiten der Arztpraxen garantiert.

Für die KV muss ein A-Krankenhaus einen chirurgischen Bereich haben

"Den Dienst siedeln wir bevorzugt an sogenannten A-Krankenhäusern an", sagt Marco Dethlefsen, Sprecher der KV Schleswig-Holstein. In diesen Krankenhäusern könnten Patienten nach der Erstversorgung gleich stationär weiterbehandelt werden. Bisher gibt es in Stormarn solche Anlaufpraxen in der Asklepios-Klink in Bad Oldesloe und in der Großhansdorfer Parkklinik Manhagen.

"Um einer unserer Standorte zu werden, müsste die Ahrensburger Klinik einen internistischen und einen chirurgischen Bereich haben", sagt der KV-Sprecher. Ob eine Anlaufpraxis in der Ahrensburger Innenstadt einen der beiden bisherigen Standorte ersetzen würde, wollte er nicht sagen. Dethlefsen: "Wir sind im Gespräch mit den Beteiligten und warten jetzt erstmal ab."

Der Asklepios-Konzern will, wie berichtet, in den Bau eines Gesundheitszentrums an der AOK-Kreuzung 3,5 Millionen Euro investieren. Der Kaufvertrag für das 770 Quadratmeter große Grundstück ist unterschrieben. Der Plan muss noch den Bauausschuss passieren. In das neue Gebäude sollen acht Fachmediziner sowie Dr. Martin Zeller, der Betreiber der Klinik Ahrensburg, mit seinem 50-köpfigen Team, einziehen. Der Pachtvertrag für die Klinik an der Manhagener Allee läuft Mitte 2011 aus. Das neue Asklepios-Krankenhaus in Ahrensburgs Zentrum soll Ende 2011 eröffnet werden.