Stormarn
Kreis Stormarn

Tote auf Golfplatz soll vermisste Arzu Ö. sein

Foto: Polizei Bielefeld

Der leblose Körper einer Frau lag hinter einem Knick auf einem Golfplatz in Großensee. Es soll die vermisste Arzu Ö. aus Detmold sein.

Detmold/Großensee. Einen Tag nach dem Fund einer Frauenleiche auf dem Golfplatz herrscht offenbar Gewissheit, wer die bisher Unbekannte ist. Es handelt sich bei der Leiche vermutlich um die seit dem 1. November 2011 vermisste Arzu Ö. aus Detmold. Die Ermittlungskommission "Talstraße" der Polizei Bielefeld und die Mordkommission Lübeck haben Kontakt zueinander und werden nun vorhandene Ermittlungsergebnisse sowie Spuren abgleichen.

Das Obduktionsergebnis und weitere Ermittlungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Frau eines gewaltsamen Todes gestorben ist.

Wie die "Neue Westfälische" berichtet handelt es sich bei der Frau um eine Kurdin, die offenbar von ihren vier Brüdern und einer Schwester entführt worden war, weil sie sich in einen Bäckergesellen verliebt haben soll. Ihre Geschwister sitzen bereits in Untersuchungshaft, so das Blatt auf der Internetseite.

Das Blatt schreibt weiter, dass die Familie Ö. aus einem kleinen Dorf mit 300 Einwohnern im Kurdengebiet im Süden der Türkei stamme und seit fast 25 Jahren in Deutschland wohnt. Es soll sich bei der Familie um Jesiden handeln, eine Glaubensrichtung, die dem Christentum näher ist als dem Islam.

Die Polizei geht davon aus, dass erst im Laufe der kommenden Woche mit weiteren Ergebnissen zu rechnen ist. Weitere Informationen können die Beamten derzeit aus kriminaltaktischen und ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben. (dlemm)

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.