Stormarn
Kindernachrichten

Rallyefahrer spenden für Kinder

Vielleicht habt ihr im Fernsehen schon einmal ein Autorennen gesehen. Dabei legen die Fahrer auf einer ausgewählten Strecke eine bestimmte Rundenzahl zurück.

Sie fahren gegeneinander. Die schnelleren Autos überholen die langsameren.

Anders ist es bei einer Rallye. Dort starten die Teilnehmer nacheinander auf die Strecke. Sie bewegen sich zum Teil im normalen Straßenverkehr und müssen sich deshalb an die Verkehrsregeln halten. Unterwegs müssen sie Aufgaben lösen. Auch in Stormarn gibt es bald eine Rallye. Bei der ADAC Hamburg Klassik am 19. Juni sind nur Youngtimer unterwegs. Das bedeutet: Die Autos wurden alle vor 1990 gebaut. Start ist in Ahrensburg. Danach fahren die 80 Teams quer durch Stormarn bis nach Bad Segeberg - und das alles für einen guten Zweck. Jedes Team muss mindestens 80 Euro für den Kreisverband Stormarn des Deutschen Kinderschutzbundes spenden. Der unterstützt damit das Kinderhaus Blauer Elefant in Ahrensburg. Gestern hat Rallye-Organisator Ingo Huter bereits 5000 Euro an Ingo Loeding vom Kinderschutzbund übergeben. So viel Geld haben die Veranstalter bereits durch Anmeldungen gesammelt.

Jetzt sind nur noch 18 Startplätze frei. Wenn eure Eltern mitmachen wollen, müssen sie sich beeilen. Je ungewöhnlicher ihr Auto ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie mitfahren dürfen.