Stormarn
Gedächtnis- und Wissenspiel

Ammersbek kann man sich jetzt schenken

Wie heißt der rund 63 Meter hohe Berg bei Hoisbüttel? Oder wonach ist Ammersbek eigentlich benannt? Wo können Jugendliche im Ortsteil Lottbek ihre Freizeit verbringen?

Ammersbek. Das sind nur drei von 33 Fragen, die es beim neuen Ammersbek-Spiel zu beantworten gilt. Mit Spielkarten die heimische Gemeinde kennenlernen - das ist die charmante Idee hinter dem Gedächtnis- und Wissenspiel für die ganze Familie.

Die Gemeindearchivarin Angela Behrends ist im Laufe des Sommers durch die Gemeinde gegangen, hat Sehenswertes, Alltägliches, Bekanntes in der Gemeinde fotografiert. Den Pferdestall zum Beispiel, die Grabhügel aus der Bronzezeit, den Jugendtreff Hoisbüttel, aber auch die Feuerwehr. Kurzum "alles, was zum Leben in unserer Gemeinde dazugehört", sagt sie. Die Fotos, darunter auch ein paar historische, sind auf den insgesamt 66 Spielkarten abgebildet. Dazu hat Angela Behrends die Fragen ausgearbeitet, sie hat sie einfach formuliert, damit auch Kinder mitspielen können. Sechs Spielvarianten sind möglich. Weil jedes Fotomotiv jeweils zweimal vorkommt, die Bildkarten also Paare bilden, können kleine Kinder Memory mit dem Ammersbek-Spiel spielen. Für ältere Kinder und erwachsene Spieler stehen fünf weitere Varianten zur Verfügung - vom Glücks-Mix bis zum Tempo-Quiz oder dem Würfelspiel. Zwei Würfel befinden sich in jedem Spielekarton.

Erschienen ist das Spiel, das sich als Weihnachtsgeschenk bestens eignen dürfte, im "Der Städte-Spiele-Verlag", der bundesweit diese Stadtführer in Spielkartenform vertreibt. Der Verlag war an die Gemeinde Ammersbek herangetreten. "Wir haben uns mit einer garantierten Abnahme von 50 Exemplaren an dem Projekt beteiligt", sagt Ammersbeks Bürgermeister Horst Ansén. Sie sollen als repräsentatives Gastgeschenk verwendet werden.

Käuflich erworben werden kann das neue Ammersbek-Spiel beim Edeka-Markt in der Georg-Sasse-Straße, der das Projekt auch gesponsort hat. Das Spiel kostet 19,95 Euro.