Stormarn
Weibliche Retter

Johanna Gütte aus Oldesloe: Mit Kraft dabei

"Frauen können nicht nur shoppen gehen, sondern auch mit anpacken." Johanna Gütte ist seit Februar 2007 bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Oldesloe. Neben ihr helfen fünf weitere Frauen bei der Oldesloer Feuerwehr.

"Ein Kollege im Krankenhaus hatte mir erzählt, dass er sich bei der Feuerwehr vorstellen wolle, und ob ich nicht Lust hätte, mitzukommen", sagt die 22-Jährige.

Bei der Wehr fühlte sich Johanna Gütte, die im September dieses Jahres ihre Ausbildung zur Krankenschwester abgeschlossen hat, sofort wohl. "Ich habe schon früher viel lieber mit Jungen als mit Mädchen gespielt", sagt sie. Die Feuerwehrfrau machte sämtliche Lehrgänge und wurde in der Männertruppe schnell akzeptiert. "Natürlich lächeln meine Kameraden, wenn ich mit knallroten Schuhen zur Feuerwehr komme und machen Witze. Doch das ist alles nicht ernst gemeint."

Wenn es ernst wird, können sich ihre Kameraden auf sie verlassen. Johanna Gütte erinnert sich an einen Einsatz, als es im Alten- und Pflegeheim "Forsthaus 2" in Bad Oldesloe gebrannt hatte. "Wir mussten viele Menschen, die bettlägerig waren, aus dem brennenden Gebäude tragen. Es ist unglaublich, welche Kräfte jemand in solch einer Situation entwickeln kann. Erst nach dem Einsatz spürte ich die Schmerzen in meinen Gelenken." Der größte Lohn sei für sie die Dankbarkeit der Menschen.

Seit Oktober studiert die gelernte Krankenschwester "Molecular Life Science" (früher: Molekulare Biotechnologie) an der Uni Lübeck. In ihrer Freizeit spielt sie am liebsten Volleyball. Seit drei Jahren ist sie in einer Oldesloer Hobbymannschaft. "Dies ist mein Ausgleich zur Feuerwehr und zum Studium."