Stormarn
Feierstunde: Ehrenamtliche aus Bargteheide geehrt

Einsatz in Afrika - Stiftung zeichnet Jugendliche aus

Lisa Haen (18) und Johanna Lienhöft (19) engagieren sich zum Beispiel für das Tansania-Projekt ihres Gymnasiums.

Bargtheide. Ob in Schulprojekten, Sportvereinen, Jugendhäusern oder in der Kirchengemeinde: Viele Bargteheider Jugendliche setzen sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für ihre Mitbürger ein. Zehn von ihnen wurden jetzt von der BürgerStiftung Region Ahrensburg und die Stadt Bargteheide für ihr Engagement geehrt. "Mit der Auszeichnung wollen wir andere Jugendliche dazu motivieren, ebenfalls ehrenamtlich tätig zu werden", sagt Michael Eckstein, Vorsitzender der BürgerStiftung Region Ahrensburg. Nominiert wurden die 14- bis 23-Jährigen von den Vereinen und Institutionen, in denen sie tätig sind.

Zwei Jugendliche, die für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet wurden, sind Lisa Haen (18) und Johanna Lienhöft (19). Die beiden Schülerinnen des 13. Jahrgangs engagieren sich für das Tansania-Projekt des Kopernikus Gymnasiums Bargteheide. Im Sommer 2008 reisten sie nach Afrika, um sich die Lage in ihrer Partnerschule vor Ort anzuschauen. "Da hat uns das Afrika-Fieber gepackt", sagt Lisa. Seitdem sammeln die beiden Freundinnen Geld, um den Bau eines neuen Mädchenschlafsaals zu ermöglichen. "Wir haben zum Beispiel in Tansania Schmuck gekauft, den wir jetzt bei verkaufsoffenen Sonntagen, auf afrikanischen Märkten oder bei Schulfesten anbieten", erzählt die 18-Jährige. Zu den Schülern ihrer afrikanischen Partnerschule haben sie regelmäßig per E-Mail Kontakt. "Die Jugendlichen sind dort alle sehr daran interessiert, uns kennen zu lernen", sagt Johanna. Der größte Traum der beiden Mädchen ist es, noch einmal zu ihrer Partnerschule nach Tansania zu fliegen.

Rico Rütjes (14) ist der jüngste Ehrenamtler, der von Bürgermeister Henning Görtz geehrt wurde. "Im Sommer 2005 habe ich mit meiner Grundschulklasse im HSU-Unterricht die Bargteheider Feuerwehr besichtigt", sagt Rico. Der damals Neunjährige war sofort begeistert. "Ich habe dann nur noch bis zu meinem zehnten Geburtstag gewartet und bin in die Jugendfeuerwehr eingetreten." Rico organisiert Schul- und Grillfeste, ist dort für den Parkplatzdienst zuständig. Später möchte der Achtklässler der Emil-Nolde-Schule der aktiven Feuerwehr beitreten, "um Menschen zu helfen." Bis es so weit ist, muss sich der 14-Jährige aber noch ein wenig gedulden - nämlich bis zu seinem 18. Geburtstag.

Daniel Fröhlich wurde durch seinen Vater zum Ehrenamtler. "Er ist erster Vorsitzender beim Schützenverein Bargteheide", sagt der 20-Jährige. Vor einem Jahr übernahm Daniel dort die Jugendabteilung. Damals kamen kaum noch Jugendliche in den Schützenverein. "So konnte es nicht weitergehen", sagt Daniel. Er schaffte es, 20 Jugendliche zum regelmäßigen Training zu motivieren. "Ich möchte ihnen den richtigen Umgang mit Waffen beibringen", sagt Daniel, der in diesem Jahr seine Jugendbasislizenz erworben hat. "Sie sollen sehen, dass man mit Waffen nicht einfach nur wie bei Computerspielen herumballert."

Ausgezeichnet wurden außerdem: Murat Bornholdt (22), Kristian Harms (23) und Jana Schimmelpfennig (18, alle Autonomes Jugendhaus Bargteheide), Melissa-Doreen Meyer (17, Freie evangelische Gemeinde), Tabea Sdunek (21, EC-Jugend Bargteheide) und Kevin Klein (Turn- und Sportverein Bargteheide).