Stormarn
Austellung

140 Künstler zeigen ihre Werke am Schloss Reinbek

140 Künstler aus fünf Ländern stellen bei der Ausstellung "Kunstwerk/Werkkunst" am 5. und 6. September am Reinbeker Schloss ihre Werke aus.

Reinbek. Einfachheit, Wahrhaftigkeit und Herzenstreue: Wer am übernächsten Wochenende, 5. und 6. September, die Ausstellung "Kunstwerk/Werkkunst" im Reinbeker Schloss besucht, wird in der Allee zum Schloss symbolisch von einer Abordnung metallener Betschwestern empfangen.Sie stellen die Ordensschwestern dar, die im Jahre 1239 in das Kloster an der Bille zogen, um die oben genannten Tugenden zu leben. Die Hamburger Künstlerin Isabelle Devinast nutzte für ihre Installation auch Nachbildungen zweier Pfeiler, die die einzigen Überreste des ehemaligen Zistezienserklosters waren.

140 Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichen Metiers aus fünf Ländern stellen in den historischen Räumen, den Arkaden, dem Innenhof und im Park des aufwendig restaurierten Renaissance-Schlosses in Reinbek, ihre besten Arbeiten aus und bieten sie zum Verkauf an. An den Fahnenmasten vor dem Schlosshof zeigt Regine Wanek aus Wildenloh "Tanzende Bilder", am Mühlenteich-Steg und auf dem Wasser gibt es leicht, lichtdurchlässige Papierarbeiten von Anna Mandel aus Hamburg zu bewundern.

Zum diesjährigen Sonderthema Papier gibt es im Schloss eine große Auswahl an Arbeiten aus diesem Material zu bewundern, daneben Schmuck, Porzellan- und Keramik-Arbeiten, Werke aus Glas, Holz, Leder und Textil. Auch Malerei und Grafik, Fotokunst, Bildhauerarbeiten und Objektkunst im Kleinformat fehlen nicht. Die Stormarner Künstlerin Kriemhild Flake ist zum fünften Mal dabei und zeigt einige ihrer Ölbilder mit der unverwechselbaren, erhabenen und rauhen Oberfläche, dieses Jahr unter dem Oberbegriff "Sorge um die Umwelt". Flake machte ihr Staatsexamen an der Werkkunstschule Dortmund und stellte ihre Zeichnungen, Kollagen und Ölbilder bereits in über 90 Ausstellungen im In- und Ausland der Öffentlichkeit vor. Umrahmt wird die Ausstellung, zu der 4000 Besucher erwartet werden, von mittelalterlicher Musik. Organisatoren sind seit 15 Jahren die Reinbeker Eheleute Bärbel und Norman Müller-Rousseau.

Die Künstler und Künstlerinnen stellen sich gerne den Fragen der Besucher. "Kunstwerk/Werkkunst" ist am Sonnabend von 15 bis 19 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Besuch des Schlossparks ist frei, im Schloss kostet der Eintritt drei Euro, Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt. Hunde sind auf dem Gelände nicht erlaubt.