Stormarn
Schulverband übernimmt Löwenanteil der Kosten

2,3 Millionen Euro - Trittau investiert in den Schulsport

Allein die Sanierung der Hahnheide-Schule wird mit einer Million Euro veranschlagt. Auch der Kreis gibt Geld.

Trittau. Drei große Projekte hat der Schulverband Trittau in Angriff genommen: Die Sanierung der Hahnheide-Schule, Erhaltungsmaßnahmen an der Sporthalle und den Austausch des Kunstrasens auf dem Sportplatz. Hinzu kommt die Vergrößerung des Lehrerzimmers in der Grundschule. Rund 2,3 Millionen Euro sind für die Maßnahmen veranschlagt. Davon trägt der Schulverband gut 1,5 Millionen. Für die Finanzierung sind Kredite nötig.

"Wir kurbeln die Wirtschaft an", sagt Schulverbandsvorsteher Bernd Geisler. Die Maßnahmen seien notwendig und wichtig. Geisler: "Wir können die Gebäude doch nicht verfallen lassen." Die Sporthalle bekommt einen neuen Schwingboden und an den Wänden einen Prallschutz. Außerdem werden die sanitären Anlagen und die elektrischen Leitung erneuert. An der 1978 erbauten Halle ist das die erste größere Sanierung, sagt Geisler. Sie wird den Schulverband 725 000 Euro kosten. Für den neuen Kunstrasen und die Erneuerung der Drainageleitungen auf dem Sportplatz sind 325 000 Euro veranschlagt. Der Kreis Stormarn übernimmt davon 150 000 Euro. Auch für die Sanierung der Hahnheide-Schule fließen Zuschüsse. "Wir bekommen rund 570 000 Euro vom Land aus dem Konjunkturprogramm II", sagt der Verbandsvorsteher. Nachdem im vorigen Jahr der Fachräume-Trakt instand und das Flachdach in ein leichtes Satteldach umgebaut worden war, folgen jetzt die Dämmarbeiten im ehemaligen Orientierungsstufen-Trakt, in dem jetzt die Fünftklässler der neuen Gemeinschafsschule unterbracht sind. Auch die Fenster sollen ausgetauscht werden. "Auf energiesparende Maßnahmen hat man damals bei Bau der Schule nicht so geachtet", sagt Geisler.

Vergleichsweise gering sind die Kosten für die Erweiterung des Lehrerzimmers und des Sanitärbereichs in der Mühlau-Grundschule:185 000 Euro. Für Umbaumaßnahmen im Gymnasium hat der Schulverband Mittel aus dem Schulbauprogramm beantragt. Bernd Geisler: "Wenn die bewilligt werden, legen wir auch hier los."