Stormarn
Orgel der Dorfkirche renoviert

In Traulau erklingen bald neue Töne

In der Martin-Luther-Kirche zu Tralau erklingen in eineinhalb Wochen ganz neue Töne. Denn bis zur Sonntagsmesse am 28. Juni soll die renovierte Orgel wieder in der kleinen Dorfkirche stehen.

Während des Gottesdienstes um 9.30 Uhr und beim Orgelkonzert um 17 Uhr können sich die Besucher von der neuen Klangqualität überzeugen.

"Früher kamen nur hohe Töne aus der Orgel, da sie keine Basspfeifen hatte", sagt Pastor Diethelm Schark. Bei den Renovierungsarbeiten werden die fehlenden Elemente jetzt eingebaut. Pastor Schark freue sich am meisten über "das Bauchkribbeln, das die tiefen Töne verursachen", sagt er. Neben den fehlenden Pfeifen musste das Kircheninstrument auch komplett gereinigt werden. "Im Inneren hatte sich schon weißer Schimmel gebildet", sagt der Pastor.

Die Orgel ist genauso alt wie die kleine Dorfkirche, die 1961 erbaut wurde. "Deshalb war die Renovierung auch dringend erforderlich", sagt Schark. Um die Kosten für den Ausbau in Hohe von 16 500 Euro bezahlen zu können, sammelt Diethelm Schark seit einem Jahr mit fünf Orgelkuratoren Geld in Tralau und umliegenden Dörfern. "Wir haben bei rund 400 Menschen angefragt. Einige spendeten nur einen Euro, andere mehr", sagt Schark. Einmal bekamen sie sogar 350 Euro an der Haustür. Auch der Oldesloer Verein Kirchenfreunde gab 1000 Euro für die Renovierungsarbeiten dazu. Der aktuelle Spendenstand beträgt nun circa 15 700 Euro. "Dafür möchte ich allen Menschen, die etwas dazugegeben haben herzlich danken", sagt Schark.

Da noch 800 Euro fehlen, wird weiter gesammelt und bei den Gottesdiensten eine Kollekte zur Unterstützung der Renovierung erbeten, sowie beim Einweihungskonzert am 28. Juni. Für das Konzert haben sich zahlreiche Musiker zusammengetan. Unter anderem singt das a-cappella-Ensemble "a capriccio". Die Flötistin Desirée Winkelmann wird an der Orgel von Anne von der Heydt begleitet. Ein weiterer Teil des Programms wird von den regelmäßigen Organisten der Tralauer Kirche übernommen. Ursula Meya hat drei Choralvorspiele von Johann Christoph Bach dazu ausgesucht. Auch Federico Pollano und Henning Münther bringen mit ihren Stücken die renovierte und erweiterte Orgel zum Jubilieren. Der Eintritt für das Konzert am 28. Juni ist frei. Um eine Spende wird jedoch gebeten.