Erziehungstipps

Jetzt bekommen alle Familien die Elternbriefe

| Lesedauer: 2 Minuten
Luise Paulsen (v. l., Stiftungen der Sparkasse Holstein), Olaf Nelle, Filialleiter der Sparkasse Holstein in Bad Oldesloe, Oliver Ruddigkeit, Vorsitzender des Deutschen Kinderschutzbunds in Stormarn und Martina Kindel vom Kinderschutzbund.

Luise Paulsen (v. l., Stiftungen der Sparkasse Holstein), Olaf Nelle, Filialleiter der Sparkasse Holstein in Bad Oldesloe, Oliver Ruddigkeit, Vorsitzender des Deutschen Kinderschutzbunds in Stormarn und Martina Kindel vom Kinderschutzbund.

Foto: Kinderschutzbund Stormarn

Kinderschutzbund begleitet Eltern mit kostenlosen Tipps. Sparkassen-Stiftungen finanzieren Verteilung im gesamten Kreis Stormarn.

Bargteheide.  Die Elternbriefe, die der Deutsche Kinderschutzbund kostenlos in Stormarn verteilt, erreichen künftig sämtliche Familien im Kreis. Bisher waren sie nur in rund 30 von 55 Städten und Gemeinden zu erhalten. Dank der Unterstützung der Stiftungen der Sparkasse Holstein ist dies nun überall im Kreis möglich.

Die Briefe des Vereins Arbeitskreis Neue Erziehung (ANE) begleiten Eltern von der Geburt bis zum achten Lebensjahr ihres Kindes. Regelmäßig landet ein Schreiben mit Themen passend zum Alter des Kindes im Briefkasten. Darin geht es beispielsweise um den ersten Zahn, das Laufenlernen, um Eifersucht von Geschwistern oder Wutanfälle von Dreijährigen. So sehen Mütter und Väter, dass sie mit Problemen nicht allein sind und bekommen fachlich fundierte Hinweise für den Umgang mit neuen Situationen.

Elternbriefe werden in Stormarn seit 2005 verteilt

„Bei den jungen Eltern kommen die Elternbriefe immer sehr gut an“, sagt Oliver Ruddigkeit, Vorsitzender des Kinderschutzbunds Stormarn. „Leider konnten wir in der Vergangenheit nicht alle Eltern im Kreis Stormarn beliefern, weil die Verteilung in einigen Kommunen nicht gut möglich war.“ Die Stiftungen der Sparkasse haben die Lücke nun geschlossen. „Ab sofort können alle Eltern, egal an welchem Ort sie wohnen, die Elternbriefe kostenlos beziehen“, sagt Ruddigkeit.

Jetzt verteilt der Kinderschutzbund Flyer, um im gesamten Kreis für die Elternbriefe zu werben. Arztpraxen oder Beratungsstellen können die Flugblätter unter Telefon 04532/28 06 80 bestellen, um sie auszulegen. Das Projekt war 2005 in Bargteheide gestartet und nach und nach ausgeweitet worden. Die Stiftungen der Sparkasse Holstein unterstützen die Verteilung bereits seit 2006. Der Kinderschutzbund setzt das Vorhaben allein aus Spenden und anderen Eigenmitteln und vor allem mit der Unterstützung von vielen Ehrenamtlichen und der tohus gGmbH im ganzen Kreis um.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg