Corona

Weihnachtsmärkte in Stormarn – erste Absagen

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Weihnachtsmarkt auf dem Rondeel in Ahrensburg wurde abgesagt.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Rondeel in Ahrensburg wurde abgesagt.

Foto: Birgit Schücking

Der Adventsmarkt auf dem Rondeel in Ahrensburg findet nicht statt. In Glinde ist auch eine Entscheidung gefallen. Eine Übersicht.

Ahrensburg/Glinde. Anfang November war die Hoffnung und Freude noch groß, dass viele Weihnachtsmärkte in Stormarn in diesem Jahr öffnen werden. Mittlerweile haben einige Veranstalter aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie einen Rückzieher gemacht und den Weihnachtsmarkt abgesagt. Wir sagen Ihnen, welche Weihnachtsmärkte abgesagt wurden und welche geöffnet haben. Wo können Sie noch einen heißen Glühwein und Schmalzkuchen genießen? Welche Regeln gelten?

Wegen Corona: Weihnachtsmarkt in Glinde und in Ahrensburg abgesagt

Seit Montag ist bekannt, dass der beliebte Weihnachtsmarkt an der Kupfermühle in Glinde nicht stattfinden wird. Die Stadtverwaltung hat mitgeteilt, dass der für den 27. und 28. November geplante Weihnachtsmarkt vom Glinder Heimatverein abgesagt wurde.

Auch in Ahrensburg steht mittlerweile fest, dass es in diesem Jahr wieder keinen Weihnachtsmarkt auf dem Rondeel geben wird. Der Ahrensburger Bürgerverein hat ebenfalls die steigenden Infektionszahlen als Grund für die Entscheidung genannt. „Wir wollen unter den aktuellen Voraussetzungen keine gesundheitlichen Risiken für unsere Besucher und unsere Mitglieder eingehen“, sagte Peter Wendt, Vorsitzender des Bürgervereins.

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt in Bargteheide und Delingsdorf genießen

In Bargteheide soll der Weihnachtsmarkt, der offiziell "De lütte Wiehnachtsmarkt" genannt wird, nach bisherigem Stand wie geplant stattfinden. Los geht es am Donnerstag, 25. November, vor dem Rathas. Bis Donnerstag, 23. Dezember, soll er täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet sein. Organisiert wird er vom Ring Bargteheider Kaufleute.

Auch auf dem Erdbeerhof Glantz in Delingsdorf sind ein paar weihnachtlich geschmückte Buden aufgebaut. Seit dem 12. November haben Besucher die Möglichkeit auf dem Hof einen Glühwein zu trinken oder kleine Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Die Grill- und Punschbar ist von Montag bis Freitag ab 14 Uhr und am Wochenende ab 12 Uhr geöffnet. Es gilt die 3G-Regel. Eine Empfehlung der Familie Glantz: "Ganz besonders lecker ist unser heißer Erdbeersaft mit Schuss – ohne geht natürlich auch."

Das Trittauer Adventsfunkeln fällt in diesem Jahr erneut wegen Corona aus. Ursprünglich war der Adventsmarkt um die Martin-Luther-Kirche am 27. und 28. November geplant. Dafür findet aber die Veranstaltung "Trittauer Adventslicht" statt. Dahinter versteckt sich ein "lebender Adventskalender" der Musikschaffenden in Trittau und Umgebung. Fast täglich gibt es musikalische Darbietungen zu hören. Viele in oder an der Kirche (Kirchenstraße 17) bei freiem Eintritt unter 3G. Start ist am Sonnabend, 27. November, um 19 Uhr mit einem Magnificat von Kim André Arnesen für Solisten, Chor, Orgel, Klavier und Streicher. Weitere Infos unter: www.kirche-trittau.de.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg