Ahrensburg

Eckart Boege (SPD) ist neuer Bürgermeister in Ahrensburg

| Lesedauer: 15 Minuten
Elvira Nickmann, Isabella Sauer
SPD-Kandidat Eckart Boege (43) ist neuer Bürgermeister in Ahrensburg.

SPD-Kandidat Eckart Boege (43) ist neuer Bürgermeister in Ahrensburg.

Foto: Janina Dietrich / HA

430 Stimmen entscheiden über Sieg oder Niederlage. Thomas Schreitmüller konnte gutes Ergebnis der Hauptwahl nicht wiederholen.

Ahrensburg. Die Ahrensburger haben entschieden: Der neue Bürgermeister heißt Eckart Boege. Als das Ergebnis gegen 19.40 Uhr feststeht, ertönt großer Jubel im Restaurant Rigani, wo die SPD ihre Wahlparty feiert. Es war eine Zitterpartie bis zuletzt, der Endspurt hätte kaum spannender sein können: Kurz nach 19 Uhr waren bereits 19 von 20 Wahlkreisen ausgezählt und Boege lag mit knapp 416 Stimmen vor seinem Konkurrenten Schreitmüller.

Doch das Ergebnis aus dem Wahlkreis Stormarnschule I ließ auf sich warten. Dann die erlösende Nachricht für Boege: Mit 6409 Stimmen konnte er sich mit einer Mehrheit von 430 gegen Schreitmüller durchsetzen. Für seinen Konkurrenten hatten 5979 Bürger votiert. Bei der ersten Wahl lag Schreitmüller mit 42,4 Prozent vor Boege mit 34,5 Prozent.

Ahrensburg hat einen neuen Bürgermeister: Eckart Boege

Anfang Mai übernimmt der 43-Jährige die Geschäfte vom derzeitigen Amtsinhaber Michael Sarach, der nach zwei Amtszeiten nicht erneut angetreten war. Die Wahlbeteiligung von 45,1 Prozent lag bei der Stichwahl erwartungsgemäß niedriger als beim ersten Durchgang am 26. September mit 75,3 Prozent.

Seinerzeit konnte der dritte Kandidat, Christian Schubbert (Grüne), lediglich 23,1 Prozent der Stimmen auf sich verbuchen und schaffte es nicht in die Stichwahl. Die spannende Frage nach seinem Ausscheiden war, welchem der beiden verbliebenen Kandidaten es gelingen würde, mit seinem Profil die Grünen-Wähler zu überzeugen.

Beide Bürgermeister-Kandidaten gingen den Tag entspannt an

In den drei letzten Wochen des Wahlkampfs hatten die beiden Kandidaten noch einmal versucht, bei den Wählern zu punkten. Thomas Schreitmüller brachte vor allem seine Erfahrungen als Bürgermeister von Tangstedt und Barsbüttel sowie seine Kenntnisse als Verwaltungsfachmann ins Spiel. Eckart Boege legte den Schwerpunkt mehr auf den Blick von außen, sein jahrelanges persönliches Engagement in der Politik und das Wissen, das er sich als Führungskraft in der freien Wirtschaft angeeignet hat.

Offensichtlich lag er damit bei den Wählern vorn und konnte mit diesem Konzept noch das Ruder herumreißen. Der Fraktionsvorsitzende der FDP Ahrensburg, Thomas Bellizzi, war sogar noch früher von Eckart Boeges Sieg überzeugt als dieser selbst. Denn er gratulierte dem Kandidaten bereits vor Ort um 19 Uhr, als erst 15 Wahlkreise ausgezählt waren.

Thomas Schreitmüller fieberte im Restaurant Strehl dem Ergebnis entgegen

Während Boege im Kreis seiner Parteigenossen die Stimmenauszählung vom Restaurant Rigani aus verfolgte, fieberte sein Konkurrent Schreitmüller zusammen mit seinen Unterstützern von der CDU dem Ergebnis im Restaurant Strehl entgegen. Beide Kandidaten hatten versucht, den Tag der Entscheidung möglichst entspannt anzugehen. Mit dem Gang zur Wahlurne in der Stormarnschule hatte Thomas Schreitmüller es daher gar nicht so eilig. Zuerst stand ein langer Spaziergang mit Partnerin und Hund Luna im Hagener Forst auf seinem Programm. Nach der Stimmabgabe folgte ein ausgiebiges Familienfrühstück und für den Nachmittag plante er einen Schwimmbadbesuch.

Eckart Boege schlief länger als sonst, die Anspannung der letzten Tage forderte ihren Tribut. Er stimmte im Kirchsaal Hagen ab. Den Nachmittag verbrachte er mit seiner Familie – laut Boege das beste Mittel, um sich abzulenken. Von der Aufregung, mit der er spätestens ab 18 Uhr rechnete. Und die kam dann auch.

Boege will zuerst die Mitarbeiter im Rathaus kennenlernen

Gefragt nach seiner ersten Amtshandlung gibt Boege an, dass das Kennenlernen der Mitarbeiter an erster Stelle stehe. Noch am Sonnabend hatte er auf dem Rondeel für sich geworben und war dabei auch von der SPD-Bundestagsabgeordneten Nina Scheer unterstützt worden.

Im Gegensatz zu seinem Konkurrenten Thomas Schreitmüller hatte er sich im Vorfeld bereits Gedanken über sein Vorgehen gemacht, falls er die Wahl verlieren sollte. „Man denkt schon einmal darüber nach, ich hatte allerdings noch nicht ausreichend Zeit, etwas auszuformulieren“, sagte er noch zu Beginn der Wahlparty. Doch das ist jetzt ja auch nicht mehr nötig.

Ahrensburgs neuer Bürgermeister nimmt im Mai 2022 seine Arbeit auf

Schreitmüller hingegen gab sich beim Betreten des Restaurants Strehl, wo ihn schon seine Unterstützer zur Feier erwarteten, siegessicher. Trotzdem ahnte er schon zu diesem Zeitpunkt, „dass das Ergebnis knapp ausfallen wird“. Er habe bereits die sonst um neun Uhr übliche Montagmorgensitzung mit Leitern der Fachbereiche im Barsbütteler Rathaus auf elf Uhr terminiert. „Wenn ich die Wahl gewinne, wird es später“, sagte er. Als das erste Ergebnis eintrudelt, sagt er: „Beim letzten Mal war ich beim Bauhof deutlich besser, ich liege aber vorn.“ Wenig später hatte sich das Blatt jedoch gewendet.

Für Eckart Boege ist am Montag ein ganz normaler Arbeitstag. Er freut sich jetzt auf das freie Wochenende, das bald ansteht. Bis dahin dürfte die Anspannung verflogen sein. Er wird vor seinem Amtsantritt im Mai 2022 noch ein wenig Ruhe brauchen, denn in Ahrensburg gibt es viel zu tun.

Lesen Sie hier unseren Newsblog zur Bürgermeisterwahl in Ahrensburg:

Das vorläufige Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Ahrensburg steht fest

Das hat gefühlt ewig gedauert, doch nun hat das letzte Wahllokal Stormarnschule I alle Stimmen ausgezählt und das Ergebnis gemeldet. Auch hier geht Eckart Boege (43) als Sieger hervor. Somit steht fest, dass der SPD-Kandidat ganz knapp die Wahl des Bürgermeisters in Ahrensburg gewonnen hat.

Das vorläufige Ergebnis: Eckart Boege gewinnt mit 51,7 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung liegt bei 45 Prozent.

Stormarnschule I: Stimmzettel werden noch ausgezählt

Noch liegt kein vorläufiges Endergebnis vor. Zuletzt hatte das Wahllokal Rosenhof um 19.08 Uhr sein Ergebnis gemeldet. Nun fehlt nur noch das Ergebnis vom Wahllokal Stormarnschule I.

Nur noch ein Wahllokal muss Ergebnis melden

Es bleibt weiterhin knapp: Das Wahllokal Rosenhof meldet Eckart Boege als Sieger. Er hat nur acht Stimmen mehr erhalten als Thomas Schreitmüller. Das Zwischenergebnis: Boege führt mit 51,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 45 Prozent.

Die Spannung steigt, nur noch wenige Ergebnisse fehlen

Eckart Boege (SPD) hat aktuell 470 Stimmen Vorsprung. Es müssen noch zwei Wahllokale ausgezählt werden.

16 von 20 Wahllokale haben Stimmen ausgezählt

Noch immer hat Eckart Boege die meisten Stimmen erhalten (52,4 Prozent), doch Gegenkandidat Thomas Schreitmüller holt leicht auf (47,6 Prozent).

Das Ergebnis des Wahlbezirks Kirchsaal Hagen. Dort hat der von der CDU unterstützte Kandidat 516 Stimmen erhalten, der SPD-Kandidat hat 473 Stimmen erhalten.

Spannendes Rennen: Wer wird Bürgermeister in Ahrensburg?

Nur noch wenige Wahllokale müssen ihre Ergebnisse melden. Das Gebiet Feuerwehrgerätehaus Ahrensfelde hat es nun getan und hier kann Thomas Schreitmüller endlich mal wieder lachen: Er bekommt 54 Prozent der Stimmen.

Das aktuelle Zwischenergebnis bei der Stichwahl: Eckart Boege liegt mit 53,2 Prozent vor Thomas Schreitmüller (46,8 Prozent).

Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule I: Boege bekommt die meisten Stimmen

Auch hier holt der Familienvater die meisten Stimmen, um genau zu sein 444. Für Gegenkandidat Schreitmüller hatten 290 Wahlberechtigte gestimmt.

18:45 Uhr: 12 von 20 Wahlbezirke sind ausgezählt

Aktueller Stand: 53,1 Prozent der Stimmen entfallen auf den SPD-Kandidaten und 46,9 Prozent der Stimmen auf Thomas Schreitmüller. Die Wahlbeteiligung liegt aktuell bei rund 41 Prozent.

Kandidat Thomas Schreitmüller ist im Gasthaus Strehl

Ahrensburgs Bürgermeisterkandidat Thomas Schreitmüller, der von der CDU nominiert wurde, ist am Abend der Stichwahl im Restaurant Strehl. Er wartet gespannt auf die Ergebnisse. Aktuell liegt er knapp hinter Eckart Boege (SPD)

Immer mehr Ergebnisse trudeln ein

Um 18.42 Uhr haben zehn der 20 Wahllokale ihre Ergebnisse weitergegeben. Somit erreicht Eckart Boege aktuell 56 Prozent, Thomas Schreitmüller 44 Prozent.

Um 18.40 Uhr meldet das Wahllokal Peter-Rantzau-Haus sein Ergebnis. Hier fällt das Ergebnis schon wieder knapper aus, dennoch liegt Boege mit 51,3 Prozent vor Schreitmüller (48,7 Prozent).

Sechs Wahllokale haben ihre Ergebnisse gemeldet

Noch bleibt es spannend: Wer wird neuer Bürgermeister in Ahrensburg? Nach sechs ausgezählten Wahlbezirken hat Eckart Boege die meisten Stimmen erhalten. Er liegt mit 56,2 Prozent vor Thomas Schreitmüller mit 43,8 Prozent.

Das Wahllokal Gemeinschaftshaus Gartenholz hat einen klaren Sieger: Eckart Boege. Er hat 399 Stimmen erhalten, Scheitmüller nur 230 Stimmen.

SPD-Kandidat Eckart Boege liegt vorn

Um 18.33 Uhr sind bereits vier von 20 Gebieten ausgezählt. Die meisten Stimmen hat bisher der SPD-Kandidat Eckart Boege erhalten. Er kommt auf 55 Prozent. Sein Gegenkandidat Thomas Schreitmüller liegt aktuell bei 45 Prozent.

Das Wahllokal Grundschule am Schloss: 47,9 Prozent für Thomas Schreitmüller und 52,1 Prozent für Eckart Boege. Wahlberechtigt waren hier 905 Bürger. Davon abgestimmt haben 361 Bürger.

Zweiter Wahlkreis ist ausgezählt

Die Ergebnisse des Wahllokales Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule II sind da: Hier hat Eckart Boege die meisten Stimmen geholt: 215 (52,6 Prozent). Sein Gegenkandidat Thomas Schreitmüller hat 194 Stimmen bekommen (47,4 Prozent). Somit liegt nach zwei ausgezählten Bezirken der SPD-Kandidat mit 51,5 Prozent vor Thomas Schreitmüller (48,5 Prozent), der von der CDU unterstützt wird.

Die ersten Wahlergebnisse sind da

Ein erster Bezirk ist ausgezählt: Bauhof. Hier gibt es schon ein knappes Ergebnis: 52 Prozent der Stimmen gehen an Thomas Schreitmüller, 48 Prozent an Eckart Boege. Insgesamt waren 427 Ahrensburger stimmberechtigt, davon gaben nur 125 ihre Stimme ab. Auch bei der Hauptwahl am 26. September hatte Thomas Schreitmüller in diesem Bezirk die Nase vorn.

18 Uhr: Wahllokale in Ahrensburg haben geschlossen

Jetzt heißt es warten. Die Stimmzettel müssen ausgezählt werden: Wer wird neuer Bürgermeister in Ahrensburg? 27.668 Bürger waren stimmberechtigt. Wir informieren Sie hier über die aktuellsten Ergebnisse.

Letzten Wahlzettel trudeln ein

Ein aufgeregter Bürger ist zum Rathaus in Ahrensburg gekommen. Er hat noch Briefwahlunterlagen und möchte diese abgeben. Stadtsprecher Fabian Dorow nimmt die Stimmzettel entgegen und wirft sie in den Briefkasten ein. Dieser wird um Punkt 18 Uhr geleert. Dorow geht davon aus, dass die Wahlbeteiligung bei nicht mehr als 50 Prozent liegt. Auch erwartet er ein sehr knappes Ergebnis.

Wahlpartys in Ahrensburg starten so langsam

Bürgermeisterkandidat Eckart Boege (43) hat den Nachmittag mit seiner Familie verbracht. Seit etwa 17 Uhr ist er im Restaurant Rigani und fiebert mit seinen Anhängern dem Ergebnis entgegen.

Vorherige Hochburgen der Kandidaten

Bei der Hauptwahl lag Thomas Schreitmüller in 15 von 20 Wahllokalen vorn. Im Bezirk Stormarnschule II (52,2 Prozent) hatte es sogar für die absolute Mehrheit gereicht. Im Wahllokal Bauhof erreichte er 49,3 Prozent, bei der Grundschule Am Hagen 46,7 Prozent.

Eckart Boege konnte am 26. August vier Bezirke gewonnen: Gemeinschaftshaus Gartenholz (42,7), Kreisberufsschule (42,1), DRK-Wohnpark Auetal (41,0) und Fritz-Reuter-Schule (38,8).

Was passiert, wenn beide Kandidaten exakt gleich viele Stimmen bekommen?

Bei Stimmengleichheit entscheidet laut Gemeinde- und Kreiswahlgesetz (GKWG, Paragraf 47) das Los. Dann würde der amtierende Bürgermeister Michael Sarach als Wahlleiter seinen Nachfolger ziehen. Der äußerst unwahrscheinliche Fall des Losentscheids fände nicht am Wahlabend statt, sondern erst, wenn der Bürgermeisterwahlausschuss das Ergebnis endgültig ermittelt und festgestellt hat.

Ergebnis der Bürgermeisterwahl zwischen 19 und 20 Uhr

Bei der Hauptwahl am 26. September hatte Thomas Schreitmüller 42,4 Prozent der Stimmen erhalten. Auf Eckart Boege entfielen 34,5 Prozent der Stimmen. Nun ist alles wieder offen. Das Ergebnis wird vermutlich zwischen 19 und 20 Uhr erwartet.

Was machen die Kandidaten am Wahltag?

Eckart Boege (43) hat unserer Zeitung gesagt, dass er im Kirchsaal Hagen wählen geht und den Tag mit seiner Familie verbringen wird. "Da kann ich mich gut ablenken", sagt er. Ab etwa 17 Uhr wird Boege im Restaurant Rigani bei der Wahlfeier sein.

Thomas Schreitmüller (53) beginnt seinen Sonntag mit einem langen Spaziergang zusammen mit seiner Partnerin und Hündin Luna durch den Hagener Forst. " Und vor einem ausgiebigen Familienfrühstück gehen wir in unser Wahllokal in der Stormarnschule", sagt er. Nachmittags besuche er vielleicht mit den Kindern das Badlantic. Nach dem Schließen der Wahllokale trifft er sich mit seinen Unterstützern im Restaurant Strehl.

In Ahrensburg sind 27.668 Bürger wahlberechtigt

Die Bürgermeisterwahl in Ahrensburg dauert von 8 bis 18 Uhr. Es gibt insgesamt 20 Wahlbezirke. In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis zum 5. September zugestellt worden sind, stehen der Wahlbezirk und der Wahlraum. Wichtig: Wer am heutigen Sonntag wählen geht, muss seine Wahlbenachrichtigung und seinen Personalausweis oder Reisepass mitbringen.

Wer bereits zur Hauptwahl am 26. September Briefwahl beantragt hatte, erhielt nun auch für die Stichwahl die Briefwahlunterlagen per Post. Aufgrund des stark erhöhten Briefwahlaufkommens wurde laut der Stadtverwaltung das Briefwahlbüro für den anstehenden Versand der Briefwahlunterlagen für die Stichwahl verstärkt.

Lesen Sie hier alle Fragen an die Kandidaten in Ahrensburg:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg