Verkaufsoffener Sonntag

Weinfest Ahrensburg verbindet Genuss mit Musik

| Lesedauer: 4 Minuten
Elvira Nickmann
Zwei Stimmen und zwei Instrumente: Gitarrist Farhad Heet (l.) und Percussionist Robbie Smith treten am kommenden Wochenende in Ahrensburg auf.

Zwei Stimmen und zwei Instrumente: Gitarrist Farhad Heet (l.) und Percussionist Robbie Smith treten am kommenden Wochenende in Ahrensburg auf.

Foto: Heet & Smith

Vier Tage lang können Gäste an der Großen Straße unter freiem Himmel feiern. Sonntag öffnen die Geschäfte in der Innenstadt.

Ahrensburg.  Nach einem Jahr coronabedingter Pause laufen die Vorbereitungen für das 27. Ahrensburger Weinfest auf Hochtouren. Start ist an diesem Donnerstag, 8. Juli, um 18 Uhr. Bis Sonntag, 11. Juli, können Weingenießer an der Großen Straße die Neuheiten der Winzer entdecken und sich dabei mit Livemusik verwöhnen lassen. An diesem Tag sind außerdem die Läden im Stadtzentrum von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Alle auftretenden Künstler spielen unplugged und live

Am Eröffnungstag wollen Heet & Smith das Publikum mit einer Kombination aus Funk und Soul sowie Popmusik und eigenen Interpretationen bekannter Songs begeistern. Gitarrist Farhad Heet erlangte unter anderem Bekanntheit durch seine Zusammenarbeit mit dem Cajon-Spieler Martin Röttger im Duo Urban Beach. In der Konstellation mit dem Hamburger Schlagzeuger Robbie Smith ergänzen sich die zwei so unterschiedlichen Musiker perfekt. Das gilt auch für ihre Stimmen: die eine rauh und mit rauchigem Unterton, die andere warm und melodisch, sorgen beide im Zusammenspiel für ein so ungewöhnliches wie einnehmendes Hörerlebnis.

Am Freitag, 9. Juli, ist die Akustik-Cover-Band Ten To Go im Einsatz. Anders als es der Name vermuten lässt, handelt es sich um ein Trio, das sich aus Sänger Wolfgang Gerdes, Bassist John Lahann und Schlagzeuger Alexander Focken zusammensetzt. Gesang, Ukulele, Kontrabass und ein kleines Drumset – so minimalistisch ausgestattet gelingt es der Band, jedem aktuellen Hit oder bekanntem Lied einen neuen und außergewöhnlichen Sound zu verpassen.

Musiker ganz unterschiedlicher Genres treten auf

Am Sonnabend, 10. Juli, bringen Claas & Arne Americana und Oldies zu Gehör. Bassist Arne Wessel sowie Sänger und Gitarrist Claas Vogt sind beide Mitglieder der bekannten Formation 8 to the Bar, die sich auf Boogie Woogie, Blues und Oldies spezialisiert hat.

Am Sonntag, 11. Juli, ist Aurel beim Weinfest zu Gast. Dort präsentiert sich der vielseitige Musiker, dessen Stimme vielen aus diversen Werbeclips bekannt sein dürfte, gemeinsam mit einem Überraschungsgast als mobiles Musik-Duo. Auf dessen abwechslungsreichem Programm stehen Rock- und Popsongs aus 60 Jahren Musikgeschichte. Wer bei der Vinothek Wein Ahrens in der Manhagener Allee 8 vorbeischaut, kann Solokünstler Georgie Carbutler in Aktion erleben: Den Sänger und Gitarristen hat seine Liebe zur Musik schon durch alle Genres getragen. Carbutler bietet dem Publikum eine Kombination aus Songs, die jeder kennt, und lockerem Entertainment. Am Rondeel steht an diesem Tag ein Kinderkarussell für die jüngeren Besucher bereit, zudem wird vor Ort ein Sortiment an deftigen Speisen und süßen Leckereien angeboten. Wer ganz entspannt eine Runde durch die Innenstadt drehen will, kann dazu auch die kleine Bimmelbahn nutzen.

2021 schon zwei verkaufsoffene Sonntage abgesagt

Aufgrund der bisher geltenden Beschränkungen waren die zuvor geplanten verkaufsoffenen Sonntage im März und April dieses Jahres ausgefallen. Veranstalter ist die Kaufleutevereinigung Ahrensburger Stadtforum. Antje Karstens ist zuständig für die Organisation und voll des Lobes für die Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik. Sie sagt: „Die Vorlaufzeit zum Weinfest war sensationell kurz.“

Zu jedem verkaufsoffenen Sonntag sei seit einigen Jahren eine begleitende Veranstaltung vorgeschrieben. „Sie muss mehr Publikum in die Stadt ziehen als der verkaufsoffene Sonntag an sich“, erläutert Karstens die Bedingungen. Für die Organisatorin erhöht das den Aufwand, denn sie muss ein Konzept erstellen und bei der Stadt zur Genehmigung einreichen.

Keine Bühne, sondern unterschiedliche Standorte

Für die Unterhaltung der Gäste setzt das Stadtforum auf eine Hamburger Agentur, die sich sowohl um Equipment und Künstler als auch das Musikprogramm kümmert. Karstens freut sich darüber, dass in diesem Jahr Musiker dabei sind, die sie schon auf dem Stadtfest erlebt hat. Sie sagt: „Da wir aufgrund der Hygienevorschriften keine großen Versammlungen vor einer Bühne haben wollen, werden sie an verschiedenen Punkten spielen.“ Daher seien Künstler ausgewählt worden, die neben der musikalischen auch über Entertainer-Qualitäten verfügten.

Das Weinfest-Gelände ist umzäunt, es gibt nur einen Zugang. Die Registrierung erfolgt mittels Luca-App oder vor Ort. Neben dem gemütlichen Beisammensein nennt Karstens noch einen guten Grund, der für den Besuch des Fests spricht. Sie sagt: „Zur Bevorratung. Meine Weinvorräte sind inzwischen jedenfalls erschöpft.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg